Monatsarchiv: März 2018

Keine Kommentare

U10/U12 Judo Bezirksturnier 03.03.2018

Am 3. März richtete der JJC Mendig das erste Bezirksturnier dieses Jahres für die Altersklassen U10 und U12 aus. Leider war durch Krankheit und schlechtes Wetter die Beteiligung gering ausgefallen. In beiden Altersklassen wurden die Teilnehmer mit ähnlichen Gewichtsklassen in einem Poolsystem aufgeteilt. In der U10 je drei Kämpfer und in der U12 je 4 Kämpfer pro Pool. Dadurch wurde immer gewährleistet, dass jedem zwei bis drei Kämpfe bevorstanden und der Platz auf dem Siegertreppchen gesichert war.

In der U10 hatte der TV Remagen 5 Kämpfer gemeldet. In der höchsten Gewichtsklasse mussten leider 3 Remagener in einem Pool starten: Clemens Robrecht, Tomislav Cerovečki und Jaron Junker. Für Clemens und Jaron war es das erste Turnier überhaupt. Clemens ging sehr beherrscht in seinen Kampf gegen den erfahreneren Tomislav und konnte einen Moment von Unachtsamkeit von Tomislav für einen Fußstopp ausnutzen. In dem darauf folgenden Bodenkampf hatte Tomislav dann keine Chance aus Clemens Haltegriff raus zukommen. Der noch sehr unsicher kämpfende Jaron verlor beide Kämpfe. Am Ende hieß es hier: Clemens erster, Tomislav zweiter und Jaron dritter Platz. Danach war Musa Yesil an der Reihe. Auch er hat schon letztes Jahr gezeigt was er kann. Seine Stärke ist seine Kraft, trotzdem musste er einen Kampf verloren geben, wurde aber verdient Zweiter. Im Pool mit den leichtesten Kämpfern startete David Lindemann. Obwohl grade erst sieben geworden, hat auch er schon letztes Jahr Turniererfahrung gesammelt. Dies war aber sein erstes Bezirksturnier und er startete seinen ersten Kampf dann auch sehr nervös, auch weil seine beiden Gegner einen ganzen Kopf größer waren als er. Als er sich dann bei einem Wurf des Gegners leicht weh tat, gab er auf. Sein Trainer Rowan Schreurs, konnte ihm aber wieder Mut zusprechen und so ging er etwas selbstsicherer erneut auf die Matte. Auch beim zweiten Kampf schien es wieder schwer zu werden, aber dann drehte David sich gut ein, bekam den Arm des Gegners zu fassen und zeigte einen wundervollen Schulterwurf. Diesen schwierigen Wurf hatte noch keiner gezeigt und er wurde mit lautem Beifall vom Publikum belohnt. So konnte er auch zufrieden sein mit einem zweiten Platz.

Danach startete seine Schwester Ronja Lindemann in der U12. Ihre erste Gegnerin ging gleich zur Sache und Ronja reagierte zu langsam. Ein Wurf mit Haltegriff folgte und der erste Kampf war schon verloren. Jetzt war Ronja voll da und gab in den beiden folgenden Kämpfen richtig Gas. Zwei Siege folgten und auch für sie war es ein zweiter Platz. Zum Schluss war Lisa Möhring dran. Leider verlief es für sie nicht so gut. Lisa zeigte gutes Judo, aber die Gegnerinnen waren einfach stärker. So blieb für Lisa ein dritter Platz. Insgesamt waren wir Trainer sehr zufrieden über die Leistungen unserer Schützlinge.

Wir freuen uns auch darüber, dass unsere Abteilung das nächste Bezirksturnier am 17.06. ausrichten darf. Da wir am 16.06. auch unser Rhein-Ahr Turnier ausrichten, werden an diesem Wochenende alle Altersklassen kämpfen!

Keine Kommentare

Jahresbericht der Judoabteilung 2017

Wir sind sehr erfreut darüber, dass die Judo Abteilung immer weiter wächst. insbesondere die Gruppen der 4-6 jährigen und die der 7-12 jährigen. Aber auch immer mehr Eltern von den jüngeren Judoka sind interessiert und machen beim Erwachsenen Training mit. Da die Gruppen größer werden, hat sich ein Vater, selbst Judoka, bereit erklärt den Trainerschein zu machen, den er auch mit Bravour bestanden hat.

Weiterlesen

zoom
Keine Kommentare

Volleyball: 2. Spieltag der U12 in heimischer Halle

Am Sonntag, den 18.03.2018 trafen sich insgesamt fünf Mannschaften aus Montabaur, Kesselheim, Bad Salzig und Remagen zu ihrem zweiten Spieltag um die Rheinlandmeisterschaft in der Rheinhalle Remagen.

Durch krankheitsbedingte Ausfälle konnte die Mannschaft „Kesselheim 2” nicht, sowie „Remagen 2” nur außer Konkurrenz teilnehmen.

Schon in den ersten Begegnungen des Tages zeigte sich die erste Mannschaft aus Remagen stärker wie am ersten Spieltag. „Man hat sofort gemerkt, dass wir vor allem an den Aufschlägen gearbeitet haben”, so Trainerin Viviane. Auch das Selbstbewusstsein der Spielerinnen hat sich in den letzten Trainingseinheiten gesteigert, was auf dem Spielfeld zur Geltung kam.
Dies war deutlich im Duell zwischen dem direkten Tabellenkonkurrenten TV sebamed Bad Salzig und der Heimmannschaft zu erkennen. Sehr lange waren beide Mannschaften auf Augenhöhe und boten ein spannendes Spiel. Erst bei 23:23 konnte sich Bad Salzig mit zwei gelungenen Punkten absetzen und gewann den ersten Satz mit 23:25 für sich. Im zweiten Satz ließ die Motivation nicht nach und beide Mannschaften kämpften um die Punkte, aber auch diesen Satz gewann Bad Salzig verdient mit 21:25.

 


Aufgrund einer Verletzung unserer Aushilfsspielerin Aylin, aus der U13weiblich, konnten die letzten zwei Spiele des TV Remagen 2 nicht mehr stattfinden.
Dadurch war das letzte Spiel, BC Dernbach/Montabaur vs. VfL Kesselheim 1, wohl auch das spannendste des Tages. Beide Mannschaften kämpften hart und versuchten den Gegner auszuspielen. Am Ende musste sich hier Kesselheim, gegen den spielerisch und körperlich überlegenen Gegner, mit 24:26 und 21:25 geschlagen geben. Somit konnte sich auch am letzten Spieltag der BC Dernbach/Montabaur durchsetzen und den ersten Platz belegen.

Wir freuen uns auf den nächsten Spieltag in heimischer Halle. Weiterhin hoffen wir, dass alle Kinder am Ball bleiben und der Nachwuchs im Rheinland gesichert ist.

Für den TV Remagen 1 spielten Dea Tershani, Emilia Marquart und Milena Gißler.
Für den TV Remagen 2 spielten Aylin Köybasi, Danielle Gißler und Sümeyye Avsar.

Keine Kommentare

Bericht über die Jahreshauptversammlung

An der 172. Jahreshauptversammlung des Turnvereins Remagen am 10.03.2018 nahmen 59 stimmberechtigte und 13 nichtstimmberechtigte Mitglieder teil.

Vorsitzender Otto von Lom begrüßte die Versammlung mit der Ehrenvorsitzenden Gertrud Wagner, dem zweiten Vorsitzenden des Turngaus Rhein-Ahr-Nette, Ralf Sänger sowie die Pressevertreter.

Im Weiteren übernahm der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Kausmann die Versammlungsleitung.

Ralf Sänger ehrte Marlene von Lom mit der Silbernen Ehrennadel des Turngaus für ihr vielfältiges Engagement im Eltern-Kind-Turnen und in der Seniorenarbeit.

Für 50-jährige Treue zum Verein erhielten Werner Wilden und Manfred Gemein ein Weinpräsent.

Ulla Sänger bekam vom Turnverein für ihre vielen eigenaktiven Erfolge im Rhönrad-Turnen in den vergangenen 15 Jahren bei hochrangigen Meisterschaften bis hin zu Internationalen Rhönrad-Turnieren und der Welt-Gymnastrada ein Geschenk und gleichzeitig vorzeitig die Silberne Vereinsehrennadel für ihre herausragenden Leistungen als Übungsleiterin im Rhönradturnen, die durch die vielen Erfolge ihrer Schützlinge auch auf nationaler Ebene dokumentiert sind.

Tomislav Cerovecki wurde Bezirksmeister U10 im Judo und Sieger des Bonsai-Turniers in eigene Halle. Hierfür ehrte ihn der Verein mit einem Geschenkgutschein.

Den schon traditionellen Jugend-Preis erhielten in diesem Jahr die Rhönradler Sarah Seiler, Lara Walscheid und Tobias Seiler. Alle erzielten hervorragende Platzierungen bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und beim Deutschen Turnfest.

Erstmals wurden in der Jahreshauptversammlung keine Berichte der AbteilungsleiterInnen vorgetragen. Anstelle der Berichte gab es eine Interviewrunde. Die insgesamt acht AbteilungsleiterInnen standen vor der Versammlung. Jürgen Kausmann befragte einen nach dem anderen nach den besonderen Ergebnissen und Erlebnissen im abgelaufenen Geschäftsjahr, nach der Entwicklung der Abteilung und den zukünftigen Vorhaben. Diese Runde wurde aus der Versammlung aufmerksam verfolgt. Sie war informativ und abwechslungsreich, vor allem aber sehr lebhaft.

Der Bericht des Vorstands bezog sich im Wesentlichen auf einen Rückblick auf die Feierlichkeiten zum 140-jährigen Vereinsjubiläum.

Kassenwart Gerhard Odenthal berichtete über eine gute Kassenlage. Die Kassenprüfer bestätigten seine vorbildliche Kassenführung.

Der gesamte Vorstand wurde dann von der Versammlung einstimmig (bei zwei Enthaltungen) entlastet.

Gewählt wurde der Vorsitzende Otto von Lom (einstimmig bei eigener Enthaltung) nach bereits 20-jähriger Tätigkeit als Vorsitzender für weitere vier Jahre.
Ebenso wiedergewählt wurde die Kinder- und Jugendwartin Sabine Junk und schließlich ein neuer Kassenprüfer Torsten Unkel anstelle des ausscheidenden Kassenprüfers Gerd Philipp.

Die Ehrungen für die absolvierten Sportabzeichen übernahm Ulla Sänger. Die höchste Wiederholung mit der Zahl 48 erreichte die Ehrenvorsitzende unseres Vereins, Frau Gertrud Wagner, ein Vorbild für alle jüngeren TurnerInnen.

Die Versammlung endete mit ein paar tollen Filmen über den Besuch des Deutschen Turnfestes in Berlin, dem Weltmeisterschaftskampf unserer Karate-Athletin Melissa Rathmann (Vize-Weltmeisterschaft) und einer Bilderreihe über die 140-Jahrfeier des Vereins.

Keine Kommentare

U 14 spielte in Haßloch mit versöhnlichem Ende

Am Samstag, den 3. März starteten wir nach heftigem Schneefall in der Nacht pünktlich um 8.00 Uhr nach Haßloch zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaft. Ein langer Tag lag vor uns. Glücklicherweise waren B9 und Autobahn abgestreut, so dass wir reibungslos zum Spielort fahren konnten. Das Navi prophezeite zwei Stunden Fahrzeit. Wie vorhergesagt erreichten wir um 10.15 Uhr unseren Spielort.

Um 11.00 Uhr begannen die Spiele. In der Vorrunde hatte uns der Veranstalter gleich die beiden besten Mannschaften aus Rheinhessen und der Pfalz, dort auch Gewinner des Bezirksmeistertitels, zugelost. Beide Gegner, die TUS Heiligenstein und der TSV Mommenheim, die später auch das Finale bestritten, waren uns eindeutig überlegen. Immerhin konnten wir phasenweise mithalten und Selbstvertrauen für die Platzierungsspiele auftanken.

Im Spiel um den fünften Platz trafen wir dann auf die TSG Haßloch, die Heimmannschaft. Schon mit den ersten Ballwechseln wurde klar, dass uns ein ebenbürtiger Gegner gegenüberstand. Unser besseres Aufschlagpotential führte zum ersten knappen Satzsieg. Im zweiten Satz wurde Haßloch vom Heimpublikum stark unterstützt. Sie führten deutlich mit über 10 Ballpunkten, bis unsere Mannschaft plötzlich nahezu fehlerlos agierte und auf einen Punkt herankam. Letztlich ging der Satz für unsere Mannschaft aber knapp verloren und wir mussten in den Entscheidungssatz. Hier nahmen wir den Aufschwung aus dem vorherigen Satz mit und führten schnell mit 5 Ballpunkten. Diesen Vorsprung verteidigten wir bis zum erfreulichen Sieg. Froh und gut gelaunt über den erfolgreichen Abschluss des Volleyballtags fuhren wir um 18.00 Uhr nach Hause.

zoom
Keine Kommentare

1. Platz für Lara Walscheid vom TV Remagen

Sarah und Tobias Seiler vom TV Remagen wagen den Sprung in die Bundesklasse

Am Samstag, den 03.03.2018 begann die Rhönrad – Saison mit dem Süwag – Energie – Cup in Lahnstein. Ausrichter dieses großen Wettkampfes war der VfL Lahnstein.
Insgesamt 71 Turner /Turnerinnen aus 9 Vereinen traten hier untereinander an. Auf Grund der Witterung konnten leider nicht alle gemeldete Vereine antreten.
Geturnt wurde in der Landesklasse im Alter von 7/8 Jahren bis 30 Jahre und älter. Hier wird lediglich eine Kür gerade geturnt.
In der Landesklasse + turnen die Kinder ab dem 12 Jahr. Hierbei können die Turner/innen zu ihrer Kür noch Sprung und oder Spirale turnen und sich somit für den Deutschland – Cup qualifizieren. In der Bundesklasse werden dann alle drei Elemente geturnt.
Der TV Remagen schickte gleich 4 Turner/innen an den Start. In der Landesklasse turnten Antonia Haas und Lara Walscheid, Sarah und Tobias Seiler gaben ihr Debüt in der Bundesklasse.
Die erst 9jährige Antonia erbrachte eine durchaus gute Leistung und belegte in ihrer Altersklasse den 7. Platz. Für Antonia war dies der erste große Wettkampf an dem sie teilnehmen durfte.
Lara Walscheid, die nach einem Sturz beim Einturnen bei allen einen Schrecken hinterließ, behielt am Ende die Nerven und turnte ihre Kür sehr sauber und ruhig durch und konnte das Kampfgericht von ihrer Leistung überzeugen. Sie sicherte sich in der Altersklasse 15/16 Jahren den 1. Platz. Dies war auch der erste, von drei Qualifikationswettkämpfe für die Teilnahme am Deutschland – Cup im November.
Für die Geschwister Sarah und Tobias war es diesmal ein besonderer Tag, nämlich der Einstieg in die Bundesklasse. Da ruhig zu bleiben und die Nerven zu behalten, fiel nicht immer leicht und somit turnte Sarah ihre Kür nicht so sauber, wie man es von ihr gewohnt war. Dafür gelang ihr der Sprung, ein Salto vorwärts, ganz souverän und in der Spirale biss sie sich bis zum Schluss gut durch. Sarah schaffte es, auf den 3. Platz des Siegerpodestes zu kommen.
Tobias turnte seine Kür auch nicht ohne Eingreifen der Trainerin durch und verlor somit wertvolle Punkte. Beim Sprung gab es für ihn einen gültigen Sprung, ebenfalls ein Salto vorwärts, der gewertet werden konnte. In der Spirale konnte Tobias auf Grund des Schwierigkeitsgrades wieder Punkte gut machen. Tobias belegte am Ende den 2. Platz.
Sarah Seiler schaffte es, sich auf Grund ihrer erturnten Punktezahl für die Süddeutschen Jugendmeisterschaften am 05.05. in Rimpar zu qualifizieren.
Lara Walscheid war zusätzlich auch noch als Kampfrichterin im Einsatz.
Die Turner des TV Remagen wurden wie in den letzten Jahren auch von Sabrina Sänger trainiert und betreut.
Mit vielen Medaillen und einem Pokal in der Tasche ging ein langer Wettkampftag zu Ende.