Monatsarchiv: Mai 2019

Keine Kommentare

Wanderbericht 14.5.19

Auf der Traumschleife Hasenkammer
Die 12-köpfige Wandergruppe startete in Udenhausen an der Hunsrückhöhenstraße bei herrlichem Frühlingswetter zu einer 15,3 Kilometer langen traumhaften Wandertour. Die Foto-Safari Hasenkammer mit 11 Bilderrätseln an der Strecke sorgte für zusätzliche Abwechslung. Bereits zu Beginn konnten herrliche Fernsichten über die Hunsrückhöhen genossen werden. Am Kapellchen unterhalb von Udenhausen wurde der Einstieg in die Traumschleife „Hasenkammer“ erreicht. Auf überwiegend naturbelassenen Pfaden, vorbei an wunderbaren Aussichtspunkten und entlang des Mühlhöller Baches, ging es hinab ins Brodenbachtal. Wenige Kilometer bachaufwärts führte am Elmsgraben eine Brücke auf die andere Seite. Nun musste wieder Höhe gewonnen werden. Der Aussichtspunkt Kanzel entlohnte dafür. Am Waldrand, mit Blick über die Felder zum Kirchturm von Herschwiesen, bot sich ein schönes Plätzchen in der Sonne zur ersten Rast an. Danach geleitete die Wegmarkierung einige Kilometer durch den Wald zur Wanderschutzhütte und weiter auf schmalen Bergpfaden, bis schließlich nach Km 8 der Wald verlassen wurde. Nach Umrundung von Herschwiesen tauchte die Gruppe bei Km 10 wieder in den Wald (Dieterwald) ein. An der Mündung des Bickelbaches traf die Gruppe zum zweiten Mal auf den Brodenbach. Bachaufwärts und entlang des Ohlenbaches ging es die letzten Kilometer nochmals aufwärts zur Bushaltestelle in Ohlendorf. Die Wartezeit wurde für eine Erfrischung im Biergarten einer Pilsstube sinnvoll genutzt. Copyright für diesen Bericht bei Günter Hussong; Veröffentlichung auf Facebook ausdrücklich untersagt.

zoom
Keine Kommentare

Leichtathletik: 3-fach-Erfolg bei den Kreismeisterschaften im Weitsprung

Bei idealem Leichtathletik-Wetter wurden am Freitag, den 10.5. im Sinziger Stadion die diesjährigen Offenen-Kreis-Weitsprung-Meisterschaften ausgetragen. Die sich immer noch im Aufbau befindende Nachwuchsmannschaft des TV Remagen war mit drei Athletinnen am Start: Maja Reinhard und Emilia Marquart (beide 2009) und Paula Klapperich (2010). Alle starteten in derselben Wertungsklasse W10 – und alle drei Mädels können sich zusammen mit ihrem Trainer Hendrik Reinhard über neue persönliche Bestleistungen und einen 3-fach-Erfolg freuen! Emilia hatte am Ende mit 3,76m die Nase knapp vor Maja mit 3,74m und wurde somit Kreismeisterin. Paula erzielte 3,57m und wurde hervorragende Dritte, vor allem, wenn man bedenkt, dass sie noch ein Jahr jünger ist als die anderen beiden.

Am Samstag, den 11.05. trug dann die LG Rhein Wied das traditionelle Lotto-Deichmeeting aus, bei dem viele Spitzenathleten der deutschen Mehrkampfszene wie Kai Kazmirek und Carolin Schäfer ihre Form testen. Im Rahmenprogramm wurde dieses Jahr für die U12 (Jahrgänge 2008 und 2009) ein Dreikampf aus 50m, Sprint und Ballwurf angeboten und Maja und Emilia vertraten die LG Kreis Ahrweiler. Im Unterschied zum Sonnenschein vom Vortag hatte der Wettergott kein Erbarmen und sowohl Spitzenathleten als auch Nachwuchssportler mussten im Dauerregen antreten. Und wieder lief es für die Athletinnen des TV Remagen richtig gut: Emilia legte vor und gewann den Sprint in neuer persönlicher Bestleistung von 8,39sec ganz knapp vor Maja und einer weiteren Athletin (beide 8,41sec). Im Weitsprung lag Maja mit 3,60m vorne, während Emilia für diese Wetterverhältnisse passable 3,48m sprang und 3. wurde. Somit wurde das Werfen zur entscheidenden Disziplin und hier ließen Maja (18,50m) und Emilia (16,50m) entscheidende Meter liegen. Im Endergebnis bedeutete das einen tollen 2. Platz inkl. Medaille für Maja und einen 4. Platz für Emilia.

Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für die jungen Athletinnen und wir dürfen gespannt sein, was die Freiluftsaison 2019 noch so bringt. Wer Lust auf Laufen, Springen und Werfen bekommen hat, ist herzlich zum Probetraining eingeladen. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des TV Remagen.

Keine Kommentare

Wanderbericht 28.4.19

Wanderfreunde des TV Remagen im Naturpark Rhein-Westerwald Wäller Bärenkopp Tour absolviert
Die Wandergruppe startete an der Kreuzkapelle am Wiedufer zur 11,3 Kilometer langen Traumtour „Bärenkopp“. Mit vielen Geocaches an der Strecke ist sie auch ein Paradies für GeoCacher. Auf der rechten Wiedseite führte zunächst ein Waldpfad ca. 3 Kilometer (vorbei am Alten Stollen und mehreren Aussichtspunkten) zur nördlichen Wiedbrücke von Waldbreitbach. Auf einem traumhaften Waldweg war nun ein längerer Aufstieg – teilweise entlang des Hochscheider Baches – bis zum Bärenkopp auf 304 m Höhe zu bewältigen. Bei einem Panoramablick ins Wiedtal sowie auf Hausen und den Malberg über Waldbreitbach wurden die Rucksäcke zur verdienten Vesper geöffnet. Einer Hinweistafel war zu entnehmen, dass das Wort Bärenkopp nichts mit einem Bärenkopf zu tun hat, sondern blanke Bergkuppe bedeutet. Glücklicherweise setzte erst nach der Pause ein Regenschauer ein. Auf dem Hochplateau (kurz hinter Verscheid) wurde sodann mit 321 m der Gipfelpunkt der Wanderung erreicht. Am Luhkapellchen konnten in der Nachmittagssonne wunderbare Fernsichten (u.a. bis ins Siebengebirge) genossen werden. Danach begann der Abstieg über Glockscheid zum Kloster Marienhaus und weiter über den Kreuzweg zur Pfarrkirche Maria Himmelfahrt; hier wird jährlich in der Weihnachtszeit eine riesige Wurzelkrippe aufgebaut. Mit der obligaten Schlusseinkehr (im Alten Brauhaus in Neuwied) endete mal wieder ein toller Wandertag.
Copyright bei Günter Hussong; Veröffentlichung auf Facebook ausdrücklich untersagt.Günter Hussong

Am Luhkapellchen