Monatsarchiv: Juni 2019

zoom
Keine Kommentare

Gelungenes Judo-Turnier U10/U12 in Remagen

Am Sonntag, den 16. Juni 2019, richtete die Judoabteilung des TV Remagen  ein Bezirksturnier  für die Altersklasse U10 und U12 aus.

Weiterlesen

zoom
Keine Kommentare

Gelungenes Judo-Wochenende in Remagen

Am Samstag und Sonntag, den 15. und 16. Juni, richtete die Judoabteilung des TV Remagen das diesjährige Internationale Rhein-Ahr Turnier und ein Bezirksturnier aus.

Weiterlesen

Keine Kommentare

Turnen: Ausgefallen-Stattgefunden

Am 16.06.19 sollte in Mendig das Gau-Kinder- und Jugendturnfest stattfinden. Der TV Remagen hatte 14 Kinder angemeldet.

Dann kam die Absage, da sich im Turngau zu wenige Teilnehmer angemeldet hatten.

Kurzerhand beschlossen die Übungsleiter des TVR ein vereinseigenes Turnfest zu kreieren.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich am Sonntag in der Halle der Grundschule Remagen.

Erst wurde der Wettkampf an den drei Geräten absolviert. Die Zuschauer beglückwünschten die Kinder mit viel Beifall für die gezeigten Leistungen.

Mit Hilfe eines jungen Zuschauers wurde die Teilnehmerzahl auf 15 erhöht. Alle Kinder zogen ein Los und wurden einer der drei Mannschaften zugeteilt.

Es wurde ein Wettkampf mit Slalomlauf, Zielwerfen, Hindernis- und Staffellauf absolviert.

Mannschaft 1 mit Neele, Alena, Jana, Helene und Laura G. belegte den 2. Platz

Mannschaft 2 mit Henrik, Laura M., Mirja, Lana und Mark belegte den 3. Platz

Sieger Mannschaft 3 mit Darian, Ipek, Dilan, Lisa und Clara

 

Im Wettkampf 2013/2104 gab es mit Laura und Darian zwei Sieger mit 8,5 Punkten

Die weiteren Ergebnisse des Gerätewettkampfs:

Jg. 2011       1. Lana (19.5 Punkte), 2. Mirja (16 P.), 3. Helene (13 P.), 4. Henrik (11 P.)

Jg. 2010       1.Jana (14,75 P.), 2. Alena (14,5 P.)

Jg. 2009       1 Clara (22 P.), 2. Dilan (21,5 P.), Ipek (20,5 P.), Neele (12,5 P.)

Jg. 2008       1. Laura (25,5 P.), 2.Lisa (16 P.)

Keine Kommentare

Wanderbericht 16.6.19

Zur Schönburg gewandert
Der Rhinelanderweg (benannt nach dem ehemaligen Eigentürmer der Schönburg) führte zunächst aufwärts zu einer Schutzhütte mit Blick auf Pfalzgrafenstein und Kaub. In einer weiten Schleife auf der Rheinhöhe ging es dann an Dellhofen und am Burghof vorbei zur Schönburg. Am Aussichtspunkt Flaggenwiese mit Blick auf Oberwesel wurde ausgiebig gevespert. Auf einer historischen Hinweistafel mit Sonnenuhr und Sternzeichen war der Spruch „Dum tempus habemus operemur bonum“ zu lesen. Im Burgmuseum informierte danach ein Nachfahre des ehemaligen Eigentümers über die Geschichte der Burg. Dabei gab er auch Anekdoten zu illustren Gästen von Rhinelander auf der Burg zum Besten.Nun begann der Abstieg über den Felsenpfad Elfenley (mit Zwischenstopp auf der Aussichtskanzel) zur Oberweseler Stadtmauer. Leider war der nördliche Teil der Stadtmauer nur auf wenigen Metern begehbar. In einem gemütlichen Café klang dieser erlebnisreiche Wandertag aus. Copyright für diesen Bericht bei Günter Hussong; Veröffentlichung auf Facebook ausdrücklich untersagt.

zoom
Keine Kommentare

Gymwelt: Aus der Sporthalle…ab in die Kräuter

Diesem Motto folgten die Aerobicfrauen am Samstag bei herrlichem Sonnenschein. Ausgangspunkt der Kräuterwanderung unter fachkundiger Anleitung von Andrea Schmickler war der Mühlenberg oberhalb von Westum.

Mit Begeisterung wurden viele der dortigen Kräuter am Wegesrand erklärt, bestaunt ,angefasst und beschnuppert. So manchem wurde klar, daß viele Dinge am Wegesrand essbar sind und auch heilkräftige Wirkungen zum Teil haben.

Einige Kräutlein wanderten als Ansichtsexemplar in die Taschen. Und so gingen 2 Stunden viel zu schnell vorbei. Doch zur Freude aller Teilnehmerinnen gab es am Zielpunkt noch einen Kräuterimbiss zu verkosten. Kartoffelsalat mit 13 Kräutern vom Wegesrand, Kräuterpfannkuchen gefüllt mit Rote Beete Creme, Kräuterbutter, kleine Paprika und Eifel Oliven (Schlehen) eingelegt in Kräuteröl und verschiedene Konfitüren mit Frucht und Kräutern. Es hat allen prima geschmeckt.

Und es war bestimmt nicht das letzte Mal, daß wir dabei waren.

zoom
Keine Kommentare

Leichtathletik: Erfolg beim Wettkampf in Siegburg und in Bad Neuenahr

Am Pfingstmontag hieß es für die drei TVR-Athletinnen Maja Reinhard, Emilia Marquart (beide W10) und Paula Klapperich (W9) „Auf nach Siegburg“ zum Großen Pfingstportfest. Während es für Maja und Emilia bereits die zweite Teilnahme an dieser familiären und gleichzeitig professionell durchgeführten Veranstaltung war, gab Paula ihr Debüt und startete als 9Jährige bei den 10jährigen Mädchen. Und alle drei Mädchen schlugen sich sehr gut: Den 50 Meter-Lauf beendete Maja als 3., gefolgt von Emilia, Paula wurde inmitten von lauter älteren Mädchen tolle 9. Vor dem Schlagballwurf haben alle Drei großen Respekt, aber sie schlugen sich wacker und belegten die Plätze 5, 6 und 12. Deutlich beliebter ist der Weitsprung, was sich auch in den tollen Platzierungen 2 (Emilia), 3 (Maja) und 5 (Paula) zeigt. Besonders spannend verlief der abschließende 800 Meter-Lauf: Die Siegerin der bis dahin absolvierten Disziplinen und ehemalige Trainingspartnerin Luisa Meedin zog zunächst deutlich davon. Aber ab Beginn der zweiten Runde schob sich Maja immer näher an Luisa heran um sie schließlich kurz vor dem Ziel noch zu überholen. Beide Athletinnen können sich über fantastische Zeiten von deutlich unter 3 Minuten freuen! Und die drei TVR-Mädchen würden sich auch freuen, wenn demnächst noch mehr Leichtathletik-Kids mit zu Wettkämpfen fahren würden.

Weiterhin war Maja Reinhard am Samstag den 15.06.2019 beim dem 8. Ahrathon in Bad Neuenahr erfolgreich. Sie startete in der Altersklasse W10 im Brückenlauf und konnte sich bei einer Distanz von über 1000m,
sowie einem riesigen Starterfeld von 89 Mädchen und 104 Jungen, in den Altersklassen W6 bis W13, durchsetzen. Hier belegte Maja einen hervorragenden ersten Platz, womit sie ihren Titel aus letztem Jahr verteidigen konnte. Mehr Informationen auf  https://ahrathon.de/


zoom
Keine Kommentare

Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus

Es ist Halbzeit auf dem Weg von Berlin nach Leipzig.

Auch beim Turnverein Remagen beginnen demnächst die Planungen um beim nächsten Internationalen Deutschen Turnfest 2021 wieder dabei zu sein.
https://deutsches.turnfest.de/

Keine Kommentare

Wanderbericht 30.5.19

am Laacher See gewandert
22 Wanderfreund(e)/innen starteten kürzlich an der Haltestelle Camping rund um den Laacher See. Zunächst ging es gemeinsam am Seeufer entlang zur Abtei Maria Laach. Marianne Kötting führte nun einen Teil der Wanderschar auf der flachen Kurzstrecke (8,4 Km) unmittelbar am See entlang zurück zum Westufer. Günter Hussong wanderte mit dem Rest der Gruppe auf einer längeren Strecke (11,3 Km) mit ausgeprägterem Höhenprofil über Parkplatz Hochkreuz, Naturfreundehaus, Laacher Mühle, Basalthochkreuz auf dem Scharfen Knüppchen, Ostufer und Nordufer zum Westufer. Zur Schlusseinkehr im Blockhaus Laacher See trafen sich sodann wieder alle Wander(er)/innen.
Copyright für diesen Bericht bei Günter Hussong; Veröffentlichung auf Facebook ausdrücklich untersagt.