Monatsarchiv: August 2019

zoom
Keine Kommentare

Wanderbericht 14.8.19

Bei einer Mittwochswanderung führte Günter Hussong die Wandergruppe rund um den Asberg bei Kalenborn. Auf bequemen Waldwegen ging es leicht aufwärts zum Asberger See und danach zum Asberg-Gipfel. Dieses war mit ca. 335 m über NN auch der höchste Punkt des Tages. Am Gipfelkreuz trug sich die Gruppe in das Gipfelbuch ein und genoss die herrliche Fernsicht. Es folgte ein moderater Abstieg. An der Walther-Lauff-Hütte nahe der Kreuzeiche wurde gevespert. Der Weg führte nun entlang des Honnefer Grabens zum Auge Gottes; der Honnefer Graben ist ein knapp fünf Kilometer langer Bach, der auf weiten Teilen die Grenze zwischen der Stadt Bad Honnef und der Ortsgemeinde Rheinbreitbach bildet. Am Auge Gottes war der Wendepunkt der Tour erreicht. Teilweise entlang des Detzelbaches ging es nun wieder etwas bergan zu den Resten der V1-Abschussrampe Kalenborn. Am Ende der Wanderung konnten noch das kleine Museum Little Britain und ein Panzer am Kasbachtal-Wanderweg besichtigt werden. Bei Wein im Hof in Linz klang dieser abwechslungsreiche Wandertag aus.
Copyright bei Günter Hussong; Veröffentlichung auf Facebook untersagt

Keine Kommentare

Wanderbericht Wied-Rhein

Wanderfreunde des TV Remagen von der Wied zum Rhein gewandert
Ab Clemenshütte/Wied begann ein moderater 4,5 Km langer Aufstieg entlang des Nonnenbaches bis zum Limes. In Sichtweite der Palisaden wurde die erste Rast eingelegt. Teilweise entlang des Limes ging es sodann am Jagdhaus Wilhelmsruh (mit Gedenkstein des Turners Kappel) vorbei zum Gebildeichshäuschen. Hier konnte die Wanderschar einen herrlichen Ausblick auf das Rheintal genießen. An der Schutzhütte der Bemmschlägerzunft (gegenüber der Kaisereiche) begann nun ein ca. 5 Kilometer langer Abstieg entlang des – in den Rhein mündenden – Bahlsbaches. Der Wanderweg führte teilweise auch über die Trasse der ehemaligen Basaltbahn Rheinbrohl – Mahlberg. Nach Einkehr bei Speis und Trank im Bauernstübchen in Arienheller trabte die muntere Gruppe noch die letzten Kilometer zur Rheinfähre Bad Hönningen, um schließlich in Bad Breisig die Heimfahrt anzutreten.
Copyright bei Günter Hussong; Veröffentlchung auf Facebook ausdrücklich untersagt.

Keine Kommentare

Wanderbericht Löf

Wanderfreunde des TV Remagen von Löf nach Hatzenport gewandert
Ein steiler Anstieg führte vom Bf Löf aus auf die Moselhöhe zu Traumpfädchen Rabenlaypfad und Moselsteig. Auf schattigen Waldpfaden ostwärts wurde sodann der obere Teil des Kehrbachtales angesteuert. Nach einer Kehrtwende ging es nun auf der offenen Hochebene – bei herrlichen Fernsichten – wieder westwärts. Oberhalb von Hatzenport wurde auf einem steilen Waldpfad zu den Hatzenporter Weinbergen abgestiegen. Nach wenigen Kilometern auf dem Moselsteig durch die Weinlagen erreichte die Wanderschar schließlich in Hatzenport eine bekannte Straußwirtschaft zur Schlusseinkehr. Copyright bei Günter Hussong; Veröffentlchung auf Facebook ausdrücklich untersagt