Autorenarchiv: Viviane Welsch

Keine Kommentare

Jahresbericht der Abteilung Leichtathletik 2018

Und es gibt sie wirklich wieder – die Leichtathletik im TV Remagen!

Ende 2016 hatten sich die Verantwortlichen des TV Remagen mit dem Trainer und Vorstandsvorsitzenden des Leichtatheltik Wachtberg e.V. (LaWa), Manuel Lengrüsser, zusammengesetzt und eine Trainingsgemeinschaft gegründet. Der Deal war, dass der Wachtberger Trainer auch den Remagener Leichtathletik-Nachwuchs trainiert und im Gegenzug LaWa-Kids im tollen Remagener Stadion mittrainieren dürfen. Während 2017 noch als echtes Aufbaujahr bezeichnet werden kann, war 2018 schon deutlich stärker von einer stetig wachsenden Trainingsgruppe gekennzeichnet. Mittlerweile werden zwei Trainingszeiten für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren angeboten, wobei die Gruppengrößen stark variieren. Dies ist allerdings kein Problem, denn so kann sehr gut zwischen Ausdauerspielen und erstem Techniktraining gewechselt werden.

2018 gab es für die Trainingsgemeinschaft viele tolle Erfolge zu feiern, die im Detail auf der LaWa-Webseite unter www.leichtathletik-wachtberg.de nachgelesen werden können. Für den TV Remagen müssen dabei besonders zwei junge Athletinnen genannt werden: Paula Klapperich (Jahrgang 2010) und Maja Reinhard (Jahrgang 2009), die beide gerne und regelmäßig zu Wettkämpfen fahren. Maja wurde im Mai in der W9 Kreismeisterin im Hochsprung und gewann im Juni den Schüler-Brückenlauf in Ahrweiler vor zwei LaWa-Mädchen.

Ein sportlicher Höhepunkt war außerdem der Schülercup der LG Ahrweiler, an dem beide Mannschaften der Trainingsgemeinschaft – trotz Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Landesverbänden – teilnehmen durften. Dabei wurden im normalen Training immer wieder Leistungen in vier Disziplinen erbracht und zwar im 50m-Sprint, Ballwurf, Weitsprung sowie im 800m-Lauf. Das große Finale fand dann am 1. September im Apollinarisstadion in Bad Neuenahr statt, wo die Trainingsgemeinschaft auf die Kids der anderen Vereine traf. Leider gingen trotz vieler guter Vorresultate nur Paula und Maja für den TV Remagen an den Start, dafür aber wiederum sehr erfolgreich, denn Paula wurde 1. und Maja 3. ihrer jeweiligen Altersklasse.

Anfang November triumphierte Maja dann noch über 800m bei den Winterlauf-Meisterschaften in Sinzig und wurde, wiederum vor einer LaWa-Kameradin, Kreismeisterin. Paula siegte hier in ihrer Altersklasse W8.

Zum Jahresende hin gab es dann aber noch einen Wettkampf, an dem auch neue Kids vom TV Remagen teilnehmen – den Nikolauswettkampf in Siegburg. Die „alten Hasen“ Maja und Paula konnten mit jeweils 3 Siegen mehr als zufrieden sein und die beiden „Neu-Wettkämpferinnen“ Lisa Köning (W10; jeweils 4. im Hochsprung und im Sprint) und Lea Maurer (W9; 4. im Sprint und 7. im Weitsprung) sammelten wertvolle Wettkampferfahrung. Der Höhepunkt bei diesem Wettkampf waren mit Sicherheit die Staffeln, denn hier hatte der Trainer zwei gemischte TV Remagen/LaWa-Mannschaften aufgestellt. Die W11-Staffel mit Mona und Marla Münch, Jule Zeppen (alle LaWa) und Lisa Köning wurde 2. in einem packenden Lauf. Die W9-Staffel mit Lea Maurer, Paula Klapperich, Maja Reinhard (alle TV Remagen) sowie der Remagenerin Emilia Marquart (LaWa) konnte sich über den Sieg in ihrer Altersklasse freuen.

Für 2019 hoffen wir auf weitere spannende Wettkämpfe, viele tolle Trainingseinheiten und dass sich die Leichtathletik in Remagen weiter etabliert. Erste Schritte auf diesem Weg sind bereits unternommen…

Keine Kommentare

Jahresbericht der Abteilung Kickboxen 2018

Das Jahr 2018 war für uns kein gutes Jahr.

Unsere Partnerschule in Bonn hat die Schule im September geschlossen, das war für uns ein großer Verlust, da wir uns für Wettkämpfe dort gut vorbereiten konnten.

Das Kindertraining mussten wir leider abschaffen, daher haben wir nur noch freitags und sonntags Training.

Auf Wettkämpfen waren wir im letzten Jahr leider gar nicht. Entweder waren die Kämpfer nicht bereit oder Verletzt.Wir werden dieses Jahr aber stärker zurückkommen und mehr an Wettkämpfen teilnehmen.

Etwas positives gab es im letzten Jahr, wir haben im Januar 2018 neue Trainingsanzüge von der Firma GKN Sinter Metals GmbH gesponsert bekommen.

Keine Kommentare

Jahresbericht der Abteilung Karate 2018

Schon wieder ein Jahr vorbei, welches erfolgreich war. Das Training war wie jedes Jahr anstrengend aber auch lehrreich. Wie in jedem Jahr waren wir auf Lehrgängen, auch mehrtägig, um uns weiter zu bilden. Das gelernte fließt dann immer in das Training mit ein. Damit wird unser Sport immer umfangreicher.  Wir haben eine Trainingsgemeinschaft mit Godesberg, die unsere Schüler weiterbrachten. Natürlich möchten diese dann auch auf Meisterschaften zeigen, was sie lernten.

Die wichtigsten Meisterschaftserfolge waren 2018:

Mitteldeutsche Meisterschaft: 1. Platz KATA TEAM

Ostdeutsche Meisterschaft:      3. Platz

                                                        2. Platz KUMITE Team

Westdeutsche Meisterschaft:   3. Platz KATA TEAM

                                                        3. Platz KATA Einzel Serafina

Deutsche Meisterschaft:             5. Platz KATA EINZEL Andrea

                                                         4. Platz KATA EINZEL

                                                         3. Platz KUMITE TEAM

                                                         1. Platz KATA EINZEL Serafina

Nordrheinwestfäliche

Jandesmeisterschaft:                    3. Platz KUMITE EINZEL Flora

                                                          1.Platz KATA EINZEL Serafina

                                                          1. Platz KATA EINZEL Melissa

  1. Platz KATA TEAM

JKA CUP:                                           1. Platz KATA EINZEL Melissa

                                                   1.Platz KUMITE TEAM Helena     

Auch auf vielen kleineren Meisterschaften waren die jugendlichen Karateka erfolgreich am Start. Alle aufzuzählen sprengt diesen Rahmen.

Das ältere Sportler erfolgreich sein können zeigte Margot Roos. Sie gewann den JKA SENIOR CUP über 65 Jahre in KATA EINZEL.

Auch auf internationaler Ebene waren Sportler aus Remagen Aktiv. Helena Pejcic wurde mit dem deutschen Team Vizeeuropameister und Melissa Rathmann gewann im KATA TEAM den Europameistertitel.

Das Jugendliche eine Woche ihrer Ferien opfern kommt auch vor. Serafina Schneider und Flora Kürsten taten dies, um am Bundesjugendlehrgang  teilzunehmen. Mit Gleichgesinnten Karate zu trainieren und Freude haben das stand auf dem Trainingsplan.

Beim Dankeschönabend des Sportes präsentierte Serafina Schneider den TV Remagen hervorragend. Mit ihren 13 Jahren zeigte sie eine herausragende Leistung und begeisterte das Publikum.

Auch persönliche Erfolge gab es im Jahr 2018. Mit den Danprüfungen von Guido Boegeholz und Mike Abu-Muhur im September 2018 begrüßen wir wieder zwei neue Meister in den Reihen der Karateka aus Remagen.

Natürlich hatten wir auch ein Grillfest und eine Weihnachtsfeier. Diese Festivitäten müssen auch sein, denn wer hart trainiert der darf ausgiebig feiern.

Nun liegt aber wieder einmal die Konzentration auf das Jahr 2019.

Keine Kommentare

Jahresbericht der Abteilung Judo 2018

Das Jahr 2018 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Judoabteilung.

In allen Altersgruppen konnten wir neue Mitglieder begrüßen. Bei den Erwachsenen hatten wir 15 Aktive, bei der Altersklasse U15/U18 waren es 8 Aktive und bei den U12/U10 hatten wir über 50 Kinder.

Da  auch regelmäßig Teilnehmer aus anderen Vereinen an unserem Training teilnahmen, waren die Stunden meistens sehr gut besucht. Bei den Kindern der U12 waren es bis zu 30 Kinder. Diese Gruppe wird in der Regel von 3 manchmal auch 4 Trainern betreut.

Auch wenn gelegentlich Erwachsene und Jugendliche zu Turnieren fahren, sind es doch unsere U12 und U10 die regelmäßig an Turnieren teilnehmen. Dies mit guten Erfolgen. Es wurden viele 1. bis 3. Plätze erkämpft.

Besonders aktiv und erfolgreich waren hier:

Freja Rohlf                   1x Platz 1                    2x Platz 2

Leon Sieben                2x Platz 1                    1x Platz 2

Musa Yesil                   1x Platz 2                    2x Platz 3

Tomislav Cerovecki   1x Platz 1                    2x Platz 2

Bei den Rheinlandmeisterschaften konnten sich Maxim Suppes (dieser startet für den JJC Mendig) sowie Rowan Schreurs durchsetzen und wurden jeweils Rheinlandmeister in ihren Altersklassen.

Bei dieser Rheinlandmeisterschaft wurde unser Trainer Carlos Schmitt als Kampfrichter eingesetzt. Gleichzeitig war dies der praktische Teil seiner Prüfung zur C-Lizenz als Kampfrichter, die er souverän bestand.

Im Dezember fanden für die U10 Mannschaftsmeisterschaften statt. Hier konnten wir zusammen mit dem TV Bad Niederbreisig 2 männliche Mannschaften stellen. Diese wurden jeweils 3 in ihren Pools. Für eine weibliche Mannschaft fehlten uns leider einige Kämpferinnen.

Auch würden wieder unsere eigene Turniere ausgerichtet: Das Rhein-Ahr Turnier für die U15/U18 und Erwachsenen und das Bonsai Turnier für die U10 und U13. Auch hier konnten wir ein Teilnehmer zuwuchs feststellen

Zum Schluss sollte nicht unerwähnt bleiben, dass unser Trainer Torsten Unkel im November seine Prüfung zum 1. Dan erfolgreich ablegen konnte. Dies ist umso erfreulicher, da es sich hier um ein „Eigengewächs“ handelt und er erst vor sieben Jahren mit dem Judo begonnen hat.

Wir freuen uns auf das bevorstehende Jahr und hoffen auf weiterhin gute Erfolge unserer Judokas.

Keine Kommentare

Karate: Alter schützt vor Leistung nicht

Margot Roos eine Sportlerin des 1. Karate Dojo TV Remagen für zum JKA Senior Cup nach Calw. Diese Meisterschaft ist bewusst für Sportler höheren Alters, ab 30 Jahre, die sich im Wettkampf mit gleichaltrigen messen können um ihre Leistungen aus dem Training zu bestätigen. Margot startete in der Disziplin KATA ihrer Altersklasse Frauen über 60 Jahre. Sie zeigte eine tolle KATA und errang damit Platz eins in ihrer Altersklasse. Das man im höheren Alter noch tolle Leistungen erbringen kann bestätigte Margot damit. Alle Aktiven der Abteilung gratulieren Margot Roos zu ihrem Erfolg. Man sieht daran, dass unsere Sportart nicht nur für jüngere geeignet ist. Als kommen sie doch einmal vorbei und trainieren sie mit uns.

Keine Kommentare

Karate: Bundesjugendlehrgang 2018 – Bericht der Teilnehmer

In den Sommerferien begaben sich zwei jugendliche Karateka des 1. Karate Dojo TV Remagen auf den Weg zum Bundesjugendlehrgang des DJKB e. V. nach Wetzlar. Nun die persönlichen Eindrücke dieses Lehrganges aus der Sicht der Sportler.

„Wir, Serafina Schneider und Flora Kürsten, Fuhren am Sonntag, den 22. Juli 2018 für fünf Tage auf den Bundesjugendlehrgang, welcher in Wetzlar stattfand. Dort Trainierten wir jeden Tag mehrere Stunden mit Annika Lapp, mehrfache Europameisterin in KATA und Markus Rues unserem Jugendnationaltrainer und mehrfachen Europameister im KUMITE. Mit Annika trainierten wir KATA und Selbstverteidigungstechniken auf der Basis verschiedener bzw. bestimmter KATA. Bei Markus übten wir unterschiedliche KUMITE Formen, Sprünge und Nahkämpfe. Zudem gingen wir jeden Morgen noch vor dem Frühstück mindestens 30 Minuten joggen. Trotz dem vielen Training gab es auch sehr viele, verschiedene Freizeitaktivitäten, zum Beispiel Klettern, Fußball, Völkerball oder basteln. Da es so extrem heiß war, beschlossen Annika und Markus, unsere Trainer, an zwei Nachmittagen mit uns ins Schwimmbad zu gehen. So konnten auch viel von schönen Wetzlarer Innenstadt sehen. Wir lernten viele neue Menschen kennen und trafen auf freunde aus dem letzten Jahr. Insgesamt war es sehr schön in Wetzlar. Wir haben viel Neues gelernt und beschlossen auf jeden Fall nächstes Jahr wiederzukommen.“  

So die persönlichen Eindrücke der beiden Sportlerinnen Serafina Schneider 13 Jahre und Flora Kürsten 14 Jahre des TV Remagen.

zoom
Keine Kommentare

Karate: Deutsche Meisterin – 13 Jahre jung

Das war ein sensationeller Erfolg, den unsere Jugendlichen von der Deutschen Meisterschaft mitbrachten. Ein dreiviertel Jahr trainierten wir auf diese Meisterschaft hin. Immer und immer wieder wurde alles wiederholt, korrigiert und verbessert. Dann kam der Tag der Deutschen Meisterschaft und gut vorbereitet traten die Karateka aus Remagen in den Disziplinen der KATA des KUMITE, KATA TEAM und KUMITE TEAM an. Acht von über 250 Aktiven kamen vom 1. Karate Dojo TV Remagen und sie hinterließen einen super Eindruck mit fünf Platzierungen unter den besten 10 ihrer jeweiligen Gruppen. Das“ Ziel“ war eine Runde zu „überleben“, also die zweite Runde zu erreichen. Mit über 850 Einzelstarts war es eine hervorragend besuchte Meisterschaft. Das es auch eine qualitativ anspruchsvolle Meisterschaft war stellte sich während des Wettkampfes heraus. Hier nun die Ereignisse des Wettkampftages. Mit den jüngsten begannen die Deutschen Meisterschaften. In der Altersklasse der 12-13jährigen Mädchen startete Serafina Schneider. Im KUMITE lief es einigermaßen. Serafina erreichte die zweite Runde musste sich aber hier geschlagen geben. In der Disziplin KATA lief es dafür besser. Es gab in ihrer Altersklasse vier Pools. Wer in das Finale wollte musste seinen Pool gewinnen. Serafina hatte es in ihrem Pool mit der Deutschen Meisterin 2017 zu tun. Aber erst einmal von Anfang. Die ersten drei Runden gewann sie souverän, dann musste sie gegen Carolin Jäschke antreten (Deutsche Meisterin 2017). Es stand 2:2 und der Hauptkampfrichter entschied sich für Serafina, damit stand sie im Finale der besten vier. In der Altersklasse der 14-15jährigen Mädchen war Flora Kürsten gemeldet. Sie zeigte tolle Leistungen kam jedoch nicht über die zweite Runde hinaus.  Auch in der KATA Mannschaft der Altersklasse 12-14 Jahre war Remagen vertreten, eine von zwanzig Mannschaften. Dort zeigten Flora, Serafina und Viktoria eine gute Leistung. Es reichte aber nicht über die Vorrunde hinaus.  Mit der AK 18-20 Jahren weiblich ging es weiter mit den Teilnehmern aus Remagen. Hier waren Ann Justine Pankau und Andrea Okazaki de Freitas am Start. Besser war die Disziplin KATA. In dieser war es packend. Den leichteren Pool hatte Ann Justine, sie erreichte das Finale. Andrea zeigte jedoch ein Kämpferherz in ihrem Pool. Nach drei gewonnen Runden ging es zum Einzug in das Finale. Hier trat sie gegen Kathrin Heinz an, dritter Platz Mannschaft bei den Europameisterschaften. Andrea zeigte eine hervorragende Leistung unterlag jedoch mit 1.3 der späteren Deutschen Meisterin. Damit wurde sie fünfte bei den Deutschen Meisterschaften 2018. Gina John und Ann Justine Pankau traten auch in KUMTE TEAM der Damen ab 21 Jahre an. Sie erreichten das Halbfinale und wurden mit dem dritten Platz der Deutschen Meisterschaft 2018 belohnt. Bei den Herren ab 21 Jahre waren drei Aktive gemeldet, aber nur Dimitri Loutschko kam unter die besten zehn. Er wurde fünfter und verpasste das Finale nur knapp. Nun jedoch zu den Finalteilnahmen. Ann Justine Pankau erreichte das Finale 18-20 Jahre weiblich. Sie zeigte eine gute Leistung, konnte jedoch die Kaderathletinnen nicht besiegen. Sie wurde mit dem vierten Platz belohnt, was trotzdem eine super Leistung war. Auch Serafina Schneider erreichte das Finale der 12-13jährigen Mädchen. Sie wuchs über sich hinaus. Als erste musste sie antreten, zeigte eine tolle KATA. Es gelang den drei anderen Finalistinnen nicht, die Leistung von Serafina zu erreichen. Damit heißt die Deutsche Meisterin 2018: Serafina Schneider.     

Alle Aktiven aus Remagen gratulieren den Teilnehmern zu ihren Leistungen. Sie kommen von der Deutschen Meisterschaft mit einem ersten Platz, einem dritten Platz, einem vierten Platz und zwei fünften Plätzen zurück.

Bild: vordere Reihe 3.v.l. Andrea Okazaki de Freitas, daneben Serafina Schneider

Keine Kommentare

Karate: Erfolge beim Godesberg Cup

Beim Nachwuchsturnier bei unserem befreundeten Dojo in Bad Godesberg  nahmen auch Jugendliche aus Remagen teil. Der Godesberg Cup ist ein Nachwuchsturnier für unsere Jugend. Ab 7 Jahre bis 17 Jahre, das waren die Altersgruppen. Über achtzig Teilnehmer waren am Start. Unsere Jüngste ist Evelin Felsch. Für sie war es eine lehrreiche Erfahrung und ein guter Nachweis für ihre Trainingsleistungen. Auch für die anderen Teilnehmer aus Remagen war es ein lehrreicher Wettkampf. Klara Kürsten erreichte das Viertelfinale in KATA. Aicha Zimmermann war sehr nervös und scheiterte deshalb immer in der ersten Runde. Stella Stanek erreichte die zweite Runde schied dann aber aus. Nur unsere erfahrenen Wettkämpferinnen Serafina Schneider und Flora Kürsten konnten sich bis in die Finals durchkämpfen. Beide Wettkämpferinnen erreichten jeweils das Finale in KATA und KUMITE. Im Kumite Kam es zum Halbfinale Schneider gegen Kürsten. Ganz knapp siegte Serafina. Im Finale war es eine klare Angelegenheit für Serafina Schneider. Sie gewann den Godesberg Cup in der Disziplin KUMITE und Flora wurde mit Platz drei belohnt. In der Disziplin der KATA wurde Flora mit Platz zwei belohnt und Serafina wurde dort auch Siegerin des Godesberg Cup. Es war schön mit anzusehen wie gespannt die Jüngeren auf die Älteren schauten und ihnen die Daumen drückten. Alle Karateka aus Remagen gratulieren den Aktiven

Keine Kommentare

Karate: Erneut Europameisterin – das fünfte Mal

Anfang April fand in Nis/Serbien die JKA Europameisterschaft der Junioren und Senioren statt. Wie wir schon im Vorfeld berichteten starteten dort auch zwei Sportler aus dem Kreis Ahrweiler. Genauer aus der Abteilung Karate des TV Remagen. Es waren bei den Junioren Helena Pejcic und bei den Senioren Melissa Rathmann. Beide Sportlerinnen bereiteten sich akribisch und hart auf diese Europameisterschaft vor. Helena startete in den Disziplinen des KUMITE-Einzel und der Mannschaft. Melissa war in den Disziplinen KATA – Einzel und der Mannschaft gemeldet. Die deutschen Farben gut zu vertreten war das Ziel und dies gelang auch. Um 9 Uhr begannen die Vorrunden der Europameisterschaft. Mit 20 Nationen und über 230 Teilnehmern war es eine quantitativ und qualitativ hochkarätige Veranstaltung. Im Einzel gab Helena Pejcic wie immer alles. Es reichte bis zum Viertelfinale, dann schied sie aus. Dies spornte sie aber noch mehr an, denn sie wollte mit der Mannschaft weit kommen. Dies gelang mit dem Team, denn nach den Vorrunden standen sie als eine von zwei Mannschaften für das Finale fest. Die andere Mannschaft kam aus Russland. Auch für Melissa standen die Zeichen in der Vorrunde nicht auf Zufriedenheit und Glück. Auch für sie kam das Aus im Viertelfinale der Europameisterschaft. Jedoch galt auch für sie “jetzt erst recht mit der Mannschaft“.  Nach der Vorrunde war das deutsche Team unter den vier Finalteilnehmern. Die Finals begannen gegen 17 Uhr und waren sehr spannend. Die deutsche Mannschaft der Junioren (KUMITE TEAM) mit Helena trat im Finale gegen die Mannschaft aus Russland an. Nach drei harten, jedoch immer fairen Kämpfen stand es unentschieden. Nun werden die Wertungen verglichen und auf dieser Grundlage hatte die Mannschaft Russlands eine Wertung, die besser war als die Mannschaft aus Deutschland (Unterbewertung).  Damit wurde das Deutsche Team mit Helena Pejcic Vize Europameister 2018.  Melissa startete gegen 18.30 Uhr mit der Mannschaft in der Disziplin KATA. Hier zeigte sich die langjährige Erfahrung, denn das deutsche Team wurde überlegen Europameister 2018. Melissa Rathmann hat mit der Mannschaft zum 5ten mal den Europameistertitel errungen.  Alle Aktiven gratulieren Helena und Melissa zu diesen wieder einmal grandiosen Erfolgen. Zum wiederholten mal kehren sie mit Europameister und Vize Europameistertiteln zurück in die Heimat. Wer Interesse hat Karate zu erlernen, der kann jederzeit zum Training kommen.

Keine Kommentare

Karate: Grenzland Cup – erfolgreiche Teilnahme

Zum diesjährigen Grenzland – Cup nach Wegberg fuhren auch Karateka aus Remagen um sich im Wettkampf zu stellen und als Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft. Flora Kürsten und Serafina Schneider sind die beiden Jugendlichen, die sich in den Disziplinen KATA und KUMITE stellen. Zusätzlich ist Serafina noch im KATA Team am Start. In den Einzeldisziplinen Kumite erreichte Flora und Serafina das Viertelfinale. In diesem hatten sie starke Konkurrenz, doch beide machten ihre Sache gut. Nach harten Begegnungen unterlagen sie. In KATA gelang es nur Serafina die dritte Runde zu erreichen. Jedoch lief es in der KATA Mannschaft besser. Hier wurde Serafina mit dem Team mit Platz drei belohnt.

Keine Kommentare

Karate: NRW Landesmeisterschaft – Zwei Meisterinnen

Die Erfolgsserie reißt nicht ab, denn schon wieder waren Karateka aus Remagen, genauer gesagt der Abteilung Karate des TV Remagen, in Bonn auf der Landesmeisterschaft oben auf dem Podest. Die Meisterschaft begann pünktlich um 9 Uhr und über 270 Teilnehmer aus ganz Nordrhein-Westfalen waren gekommen um Landesmeister zu werden. Auch drei Aktive aus Remagen waren am Start. Bei der Jugend waren es Flora Kürsten und Serafina Schneider und bei den Damen über 18 Jahren war es Melissa Rathmann.  Die Jugend begann in der Disziplin der KATA. Hier waren Flora und Serafina am Start.  In den Vorrunden zeigten sie gute Leistungen. Jedoch kam nur Serafina ins Finale. In diesem zeigte sie eine hervorragende Leistung und wurde damit Nordrhein-Westfälische Landesmeisterin 2018 in KATA. Im KUMITE waren es dieselben Teilnehmer aus Remagen. Hier lief es genau anders herum. In dieser Disziplin erreichte Flora das Halbfinale. Nach einem Harten aber immer fairen Kampf gegen Charlene Jäschke unterlag sie ganz knapp und wurde mit Platz drei der Landesmeisterschaft belohnt. Auch in der Disziplin Kata Team waren Serafina, Flora und Victoria am Start. Auch in dieser Disziplin erreichten sie das Finale und wurden mit Platz drei belohnt. Bei den Frauen ab 18 Jahren war Melissa Rathmann am Start. Gerade aus Japan zurück wieder in Deutschland stellte sie sich dem Wettkampf in KATA. Sie überzeugte schon in der Vorrunde, aber im Finale zeigte sie eine beeindruckende Leistung. Mit dieser wurde sie, wie im Jahre 2017, auch in diesem Jahr Nordrhein-Westfälische Landesmeisterin in KATA 2018. Allen Aktiven ein großer Dank und höchste Anerkennung für die gezeigten Leistungen.

Keine Kommentare

Karate: Ostdeutsche Meisterschaft – mit Erfolg gekrönt

Zur ostdeutschen Meisterschaft nach Schwerin fuhren auch unsere Freunde, die in Berlin Arbeiten und für uns starteten. Ale Teilnehmer starteten im KUMITE und KATA der einzelnen Altersklassen. Bei den 14-15 jährigen Jungen wurde Fabian Kietzke mit Platz drei belohnt. Ebenso erfolgreich war Ann Justine Pankau beiden Frauen ab 18 Jahre. Nach einem harten aber fairen Kampf konnte Dimitri Loutchko den zweiten Platz erreichen. Und im Mannschaftskampf wurde Remagen ebenfalls mit Platz zwei belohnt.  Allen Teilnehmern einen herzlichen Dank der Sportler aus Remagen.

Keine Kommentare

Karate: Westdeutsche Meisterschaft – erfolgreiche Teilnahme

Zur Westdeutschen Meisterschaft nach Coesfeld fuhren auch zwei Karateka aus Remagen. Serafina Schneider und Flora Kürsten waren in Coesfeld Am start. Beide erst 13 und 14 Jahre jung wollten ihre Trainingsleistungen im Wettkampf überprüfen. Im Kumite erreichten beide die zweite Runde mussten jedoch erkennen, dass sie noch etwas Trainingsrückstand haben. In der Disziplin der KATA erreichte Serafina das Finale. In diesem errang sie den guten dritten Platz. Auch im KATA Team mit den Mädchen aus Godesberg erreichte Serafina das Finale und wurde auch hier Dritte im Teamwettbewerb. Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch von allen Sportlern der Abteilung Karate des TV Remagen.

Keine Kommentare

Karate: Zwei neue Meister

Und wieder gelang es zwei Karateka aus Remagen Ihre Schwarzgurtprüfung zu bestehen. Ein anstrengender Lehrgang war vor diesem persönlichen Erfolg zu bewältigen. Zu diesem Lehrgang fuhren mehrere Karateka aus Remagen nach Troisdorf. Nach der ersten Trainingseinheit wussten wir schon, wie anstrengend auch die zweite werden würde. In allen Teilen des Karate Sportes, der KATA dem KUMITE und des KIHON wurden wir überprüft und korrigiert. Natürlich war es für die Prüflinge aus Remagen noch anstrengender, denn unser Cheftrainer Hideo Ochi beobachtete sie separat. Für Mike Abu Muhur und Guido Boegeholz ging es nach den Trainingseinheiten zur Prüfung. In dieser wurden nochmals das trainierte abgerufen und überprüft. Die mitgereisten Sportler, aber auch die Familien warteten vor der Halle. Nach ca. 45 Minuten hatten sie es geschafft. Stolz, aber überglücklich und geschafft nahmen sie ihre Prüfungsurkunde aus den Händen von Hideo Ochi entgegen. Der ganze Druck und Anspannung ging verloren und es flossen auch ein Paar Tränen, denen man sich nicht schämen muß. Alle Aktiven aus Remagen gratulieren Mike und Guido zu ihren bestandenen Meisterprüfung ( 1. Dan).

Keine Kommentare

Rückblick des Vorstands auf das 141. Vereinsjahr 2018

Die Erwartung, dass nach den aufwändigen Feiern zum 140-jährigen Vereinsbestehen im Vorjahr nun ein Vereinsjahr mit geringerer Intensität folgen würde, erfüllte sich nicht. Dem stand die Einführung der neuen Datenschutz-Grundverordnung im Wege.
Studieren des Gesetzestextes, lesen der vielfältigen Expertisen und Muster von Juristen und Sportverbänden, anpassen an die Belange unseres Turnvereins, rückfragen beim Landesdatenschutzbeauftragten und beim Sportbund sowie umsetzen der Ergebnisse im Turnverein Remagen nahmen sehr viel Zeit in Anspruch. Zielsetzung war dabei auch den Aufwand für den Datenschutz nicht zu übertreiben. Aber immer unter Wahrung der schutzwürdigen Interessen unserer Vereinsmitglieder.
Dies ist uns am Ende mit folgendem Ergebnis sehr gut gelungen:

  • Datenschutzordnung (DSO-TVR),
  • Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten,
  • Datenschutzerklärung auf unserer Homepage,
  • Datenschutzbezogene Formulare für Kinder und Jugendliche.
    Neben den inzwischen schon traditionell im Vereinsjahr langfristig vorgeplanten vier Sitzungen des Gesamtvorstands traf sich der geschäftsführende Vorstand nahezu regelmäßig monatlich, um anstehende Vereinsthemen zu besprechen. Hinzu kamen eine Reihe von Absprachen per E-Mail. Alles im Vereinsarchiv dokumentiert.
    Die vorgenannten insgesamt vorrangigen Leitungsaufgaben führten zur Zurückstellung anderer anstehender Themenschwerpunkte.
    So die schon länger andiskutierte Entwicklung eines neuen Vereinslogos, die Durchführung eines Workshops zur Zukunft des Turnvereins und die Einführung von Finanzbudgets für einzelne Abteilungen.
    Geschäftsführer Gerhard Odenthal kümmerte sich intensiv um die Überführung der Inhalte der ehemaligen Vereinshomepage in die neue Homepage. Und Viviane Welsch, Leiterin der Abteilung Volleyball, stellte sich als Hauptredakteurin für die Vereinsnachrichten zur Verfügung.
    Der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Kausmann entwarf mit einer kleinen Arbeitsgruppe den Wortlaut einer umfassenden Satzungsänderung, die zumindest in Teilen aufgrund geänderter Rechtslagen zwingend erforderlich wurde.
    Das sportliche Angebot des Turnvereins wurde mit der Einführung einer neuen Sportgruppe Inline-Skating in der Abteilung GYMWELT erweitert. Zudem investierten wir umfangreiche Vorbereitungen in den Aufbau einer neuen Sportgruppe Selbstverteidigung.
    Unser Verein beteiligte sich mit einem Informationsstand und mit der Mitmachgymnastik der Seniorensportgruppe am Aktionstag „Gesund und selbstbestimmt älter werden in Remagen“ in der Rheinhalle.

Der Rückblick macht deutlich, dass der Turnverein Remagen ein lebendiger und zukunftsorientierter Sportverein ist. Das ist in erster Linie auf das hohe Engagement seiner Funktionsträger, insbesondere auf die Arbeit der Übungsleiterinnen und Übungsleiter, zurückzuführen. Immer das Vereinsinteresse im Blick leisten sie Hervorragendes. Und das motiviert auch den Vorstand zum Wohl des Turnvereins Remagen beizutragen.

Der geschäftsführende Vorstand
Otto von Lom, Jürgen Kausmann, Gerhard Odenthal
(Vorsitzender), (stellvertretender Vorsitzender), (Geschäftsführer)

zoom
Keine Kommentare

Volleyball: 1. Spieltag U12m in Konz

Am Sonntag den 20.01 traf man sich bereits um 8:15 Uhr um den weiten Weg nach Konz auf sich zu nehmen. Hier erwarteten uns die Gegner Konz 1 sowie Kesselheim, welche uns bereits aus letzter Saison bekannt waren. Zudem waren Konz 2 und 3 anwesend um außer Konkurrenz wichtige Spielerfahrung zu sammeln.

Im ersten Spiel gegen den VfL Kesselheim, fanden wir gut ins Spiel und schafften es mit souveränen Aufschlägen einen Vorsprung auszubauen, der bis zum Ende des Spieles anhielt. Somit konnten wir im ersten Spiel einen 2:0 Sieg auf unser Konto verbuchen. Gegen Konz 2 und 3 war deutlich die geringe Spielerfahrung der teils jüngeren Spieler zu erkennen, sodass sich Trainerin Welsch dazu entschloss in der Aufstellung zu experimentieren. „Anfangs merkte man die Unsicherheit der Kleinen, aber ich wusste das alle in der Lage sind dieses Spiel für sich zu entscheiden, es musste lediglich das Selbstbewusstsein geweckt werden.“ Mit vielen direkten Aufschlagpunkten und gezieltem Pritschaktionen gingen beide Spiele klar an den TV Remagen. Konz 1 machte es uns da etwas schwerer. Mit Kommunikationsproblemen und Unaufmerksamkeiten hechteten wir anfangs mit ungefähr 2 Punkten Rückstand dem Gegner hinterher. Aufgrund von einem Spielerwechsel, sowie einer Auszeit wo die junge Trainerin klare Worte wählte um die Schützlinge zu motivieren, gelang es uns das Spiel zu drehen und ebenfalls mit 2:0 zu gewinnen.

Wir haben erstmals alle Spiele an einem Spieltag gewonnen und hierbei nicht einmal einen Satzverlust verbuchen müssen. Das sind Ergebnisse die sich sehen lassen können.

Für den TV Remagen spielten: M. Gißler, D. Gißler, E. Marquart und M. Götzen

zoom
Keine Kommentare

Werbung für Selbstverteidigungskurs ab 15. Jan. 2019 läuft auf Hochtouren

Wer mit offenen Augen durch die Stadt Remagen geht und die Informationsblätter der Stadt aufmerksam liest, dem ist die allgegenwärtige Werbung für den Selbstverteidigungskurs ab 15. Januar 2019 aufgefallen.

Das große Poster im Format DINA2 (hier in roter Schrift) hängt an verschiedenen Stellen aus.

 

Neues Sportangebot im TV Remagen

 

SELBSTVERTEIDIGUNG

Geeignet ist das Training für alle Altersgruppen,
Frauen/Männer ab 12 Jahren.

Vorkenntnisse sowie besondere Fitness sind nicht nötig.

Trainiert wird unter der Leitung des erfahrenen SV-Trainers Carlos Schmidt
(Trainer B – Selbstverteidigung, Zertifizierung durch den Deutschen Judo-Bund / Deutschen Olympischen Sportbund)

Jeden Dienstag von 20-21.30 Uhr, Rheinhalle Remagen, Vereinsraum.

 

Beginn des Kurses: 15.01.2019

Dauer des Kurses: 4 Monate

Kosten: 50,00 Euro / Person

 

Der Einstieg ist jederzeit möglich.

 

Weiterführende Informationen: www.turnverein-remagen.de

 

Der Flyer im Format DINA5 (hier in blauer Schrift) liegt verschiedentlich zur Mitnahme bereit.

 

Vorderseite:

SELBSTVERTEIDIGUNG

„der unabdingbare Wille zur Verteidigung
der eigenen Unversehrtheit“

Der TV Remagen bietet ab dem 15.01.2019 Selbstverteidigung in geschlossenen Kursen an.

Geeignet ist das Training für alle Altersgruppen,
Frauen/Männer ab 12 Jahren.

Vorkenntnisse sowie besondere Fitness sind nicht nötig.

Trainiert wird unter der Leitung des erfahrenen SV-Trainers Carlos Schmidt (Trainer B Selbstverteidigung, Zertifizierung durch den Deutschen Judo-Bund / Deutschen Olympischen Sportbund)

jeden Dienstag von 20-21.30 Uhr, Rheinhalle, Vereinsraum.

Weiterführende Informationen:

https://www.turnverein-remagen.de/

Rückseite:

SELBSTVERTEIDIGUNG

„der unabdingbare Wille zur Verteidigung
der eigenen Unversehrtheit“

Das Training:

Effektive Selbstverteidigung in Theorie und Praxis

Erkennen und Vermeiden von Gefahrensituationen

Selbstbehauptung/Stärkung des Selbstbewusstseins

Speziell angepasstes Training für Frauen & Mädchen (bei Bedarf wird eine weibliche Co-Trainerin für Vorführungen zum besseren Ablauf anwesend sein)

geschlossene Kurse sowie Ganztags-Lehrgänge am Wochenende

zoom
Keine Kommentare

Volleyball beim Winter-Cup der Hochschule

Am 27. November 2018 richtete die Hochschule Remagen unter der Leitung des AStA-Sport-Vorsitzenden Felix Hölscher und seiner Mitarbeiterin Martina den ersten Spieltag des diesjährigen Winter-Cups im Volleyball aus. Es folgen die drei weiteren Sportarten Hallenfußball, Tischtennis und Basketball. Hierzu ist die Hochschule Kooperationen mit den Vereinen eingegangen.

So hat die Abteilung Volleyball auch in diesem Jahr ihre Hallenzeit für das Volleyballtraining zur Verfügung gestellt. Trainer und Schiedsrichter Otto von Lom begrüßte insgesamt sechs Mannschaften mit je vier SpielerInnen. Immerhin musste die kleine Turnhalle knapp 30 SportlerInnen verkraften.

Es entwickelten sich teils recht spannende Spiele. Schnell war erkennbar, dass zwei Mannschaften mit erfahreneren VolleyballspielerInnen, die zum Teil auch schon im Turnverein mittrainierten, antraten. So war es nicht verwunderlich, dass diese Mannschaften auch das Endspiel bestritten.

zoom
Keine Kommentare

Leichtathletik-Kids vom TV Remagen erfolgreich

Am Sonntag, den 3.12. fand in Siegburg wieder das traditionelle Nikolaus-Hallensportfest des LAZ PUMA für den Leichtathletik-Nachwuchs statt. Zum ersten Mal dabei waren in diesem Jahr auch Maja Reinhard, Paula Klapperich, Lisa Köning und Lea Maurer vom TV Remagen. Sie sind Teil der Trainingsgemeinschaft von TV Remagen und Leichtathletik Wachtberg. Während Maja und Paula schon routinierte Wettkämpferinnen sind, gaben Lisa und Lea ihr Wettkampf-Debüt. Alle vier kehrten mit hervorragenden Ergebnissen zurück!

Gestartet werden konnte in den Einzeldisziplinen Sprint, Mattenweitsprung und Hochsprung (ab W10) sowie in der Staffel. Paula (2010) war in ihrer Altersklasse (W8) sowohl im Weitsprung (3,12m) als auch im 40m-Sprint(7,00 sec) unschlagbar. Maja (W9) holte sich mit 3,32m den Sieg im Weitsprung und wurde sehr gute 2. im 40 Meter-Sprint (6,68sec). Darüber hinaus gewann Maja noch mit überquerten 1,14 m den Hochsprung-Wettbewerb der Altersklasse W10 vor Lisa Köning (1,10m).Lisa belegte außerdem im Weitsprung und im Sprint einen beachtlichen 4. Platz. Lea (W9) wurde 4. im Sprint und 7. im Weitsprung. Mit großer Spannung und Vorfreude erwartet wurden dann aber die Staffeln, denn hier hatte der Trainer Manuel Lengrüsser die Mädels gemeinsam mit ihren Trainingskameradinnen von der Leichtathletik Wachtberg aufgestellt. Die W11-Staffel mit Mona und Marla Münch, Jule Zeppen (alle LaWa) und Lisa Köning traf auf starke Konkurrenz und wurde in einem packenden Lauf 2. hinter der LAZ-Staffel. Die W9-Staffel mit Lea Maurer, Paula Klapperich, Maja Reinhard (alle TV Remagen) sowie Emilia Marquart von LaWa konnte sich über den Sieg in ihrer Altersklasse freuen.

Die Trainingsgemeinschaft von TV Remagen und Leichtathletik Wachtberg hat einen weiteren Wettkampf sehr erfolgreich gemeistert. Wir freuen uns schon jetzt auf 2019!

Wer Lust aufs Mitmachen hat, ist herzlich zum Schnuppertraining eingeladen. Aktuelle Trainingszeiten und -orte können über die Homepage von LaWa unter www.leichtathletik-wachtberg.de abgerufen werden.

zoom
Keine Kommentare

Volleyball: 1. Spieltag U13 männlich

Am 18.11.2018 fand der erste Spieltag der Jugendrunde in Remagen statt. Auch wenn es in der Woche zuvor zu einigen unangekündigten Absagen kam, konnte das Team durch die erfahreneren Spieler der U12 aufgestockt werden.

So traf man sich Sonntagmorgen um 11 Uhr in der Grundschulturnhalle in Remagen. Mit von der Partie waren der BC Dernbach1, der BC Dernbach 2, sowie der TV sebamed Bad Salzig. Innerhalb der nächsten 5 Stunden, die die Teams mit ihren Unterstützern in der Halle verbrachten, wurden teils sehr spannende Spiele ausgetragen. „Wir konnten heute für uns kleine Erfolge verbuchen, mussten aber auch Niederlagen einstecken, an denen wir jetzt weiter wachsen müssen. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass unsere jüngsten sich gut geschlagen haben.“ so Trainerin Welsch.

Am Ende des Tages führte das Team aus Bald Salzig die Tabellenspitze an. „Wenn wir am nächsten Spieltag mehr Wechseloptionen haben, werden wir auch richtig angreifen können.“ so Schäfer.

 

Für dem TV Remagen spielten: C. Jacobs, E. Marquart, S. Avsar, M. Götzen und D. Gißler

zoom
Keine Kommentare

Volleyball: Testspiel gegen den SV Wachtberg

Am vergangenen Freitag stand das erste Testspiel der U12 in Remagen an. Zu der gewohnten Trainingszeit war der SV Wachtberg mit einer Menge Volleyballern angereist. Auf zwei Spielfeldern wurde jeweils ein Satz bis 15 gespielt und dann die Teams gewechselt. Dementsprechend hatten alle jungen Volleyballer die Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen und Erfahrungen zu sammeln. Auch für die Trainer war es ein erfolgreicher Tag:“ Hier ist es besonders leicht zu erkennen, welche Abläufe noch gefestigt werden müssen und was schon gut umgesetzt wird.“
Nach zwei Stunden, teils sehr nervenaufreibenden Spielen, waren alle Anwesenden zufrieden und man einigte sich sofort darauf diesen Tag im kommenden Jahr noch einmal zu wiederholen.

 

Keine Kommentare

Herzgruppe: Terminplanung

HERZGRUPPE TV REMAGEN 1877 e.V.

Do. 15. November 2018 REANIMATIONSTRAINING, mit Dr. Chr. Grzeska vom Krankenhaus Maria Stern im Anschluss an die Sportstunde 18.30 Uhr im Turnhallenanbau gerne mit Angehörigen,

Do. 13. Dezember 2018 Weihnachtsfeier/Jahresabschluss ab 19 Uhr in der Sportlerklause in Remagen Goethestr. 46 Tel. 02642/23662

Do. 20. Dezember 2018 vor den Ferien noch eine Rehagruppe Herz ab 17 Uhr

Do. 10. Januar 2019 Herzgruppe beginnt wieder wie gewohnt 17 Uhr bzw. die Folgegruppe 16 Uhr, am 26.Dez. und am 3.Jan. sind Ferien.

Do.24. Januar 2019 ERNÄHRUNGSBERATUNG ab ca. 19 Uhr im Anschluss an die Bewegungsstunde in der Schulküche der GTS Remagen, Alte Str.11 „Kochende Angehörige“ sind willkommen.

zoom
Keine Kommentare

Volleyball: Prüfungstag in Remagen

Am 28. Oktober 2018 hatten unsere jungen Volleyballerinnen und Volleyballer die Möglichkeit ein Volleyball-Spielabzeichen in Bronze oder Silber abzulegen. Im Training haben wir uns intensiv auf die Prüfungen vorbereitet, sodass jeder wusste, was ihn erwarten wird.

Am Sonntagmorgen fanden sich die Spielerinnen und Spieler, die Trainer und viele Eltern, Geschwister sowie weitere Zuschauer in der Grundschulturnhalle in Remagen ein. Nach einem Aufwärmspiel und einigen Übungen ging es auch schon los. Jeder Spieler und jede Spielerin wurde in den entsprechenden Aufgaben für das Spielabzeichen in Bronze oder Silber geprüft. Alle gaben sich große Mühe und konzentrierten sich auf das von ihnen Verlangte.

Mit Stolz konnten wir Trainer, Viviane Welsch, Lena Schäfer und Otto von Lom, am Ende verkünden, dass alle 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Abzeichen erhalten. Wir danken allen Zuschauern und Prüflingen für den erfolgreichen Sonntag und freuen uns im nächsten Jahr erneut einen Prüfungstag für das Volleyball-Spielabzeichen anbieten zu können.

zoom
Keine Kommentare

Aktiv beim Info- und Aktionstag für Älterwerdende

 

Das Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ unter der Leitung von Mechthild Haase vom Caritasverband in Ahrweiler richtete gemeinsam mit der Stadt Remagen am 27.10.2018 in der Rheinhalle einen Info- und Aktionstag unter dem Motto „Gesund und selbstbestimmt älter werden in Remagen“ aus.
Lokale Institutionen, Vereine, Initiativen und Firmen waren dazu aufgerufen, ihre Angebote für die älter werdenden Menschen zu präsentieren.
Ein wesentliches Wohlfühlelement ist die Fitness und Gesundheit der Bevölkerung. Genau dazu kann der Turnverein Remagen mit seinem breiten Sportangebot einen guten Beitrag leisten.
So offerierte unsere Übungsleiterin Marlene von Lom den BesucherInnen ein Mitmachangebot in Form einer Stabgymnastik, die freudig angenommen wurde.

Zur Information über das gesamte Sportprogramm unseres Vereins diente ein Ausstellungsstand. Hier standen unsere ÜbungsleiterInnen Heike Klein, Vera Mey, Ulla Sänger, Marlene und Otto von Lom zur Beantwortung von Fragen der zahlreichen BesucherInnen zur Verfügung und verteilten die aus diesem Anlass neu aufgelegten Informationsblätter.
Insgesamt war der Info- und Aktionstag auch für den Turnverein ein voller Erfolg.

 

 

 

zoom
Keine Kommentare

Volleyball: VolliX-Projekt in der Grundschule St.Martin

Die Abteilung Volleyball führte in Kooperation mit dem Volleyballverband Rheinland in den dritten Klassen der Grundschule Remagen ein VolliX-Projekt durch.

Das C-Trainerteam Otto von Lom und Viviane Welsch leiteten den Lehrgang. Unterstützt wurden sie von den beiden BFD’lern des Volleyballverband Rheinland, welche ebenfalls einen Teil der Trainingseinheiten übernahmen.

Das Training begann mit einem Aufwärmspiel. Nach diesem wurden die Grundtechniken Pritschen und Baggern altersgerecht eingeübt. Es folgte der Aufschlag und abschließend konnten die Kinder schon richtig Volleyball spielen. Die Kinder waren ganz begeistert. Alle erhielten eine Teilnahmeurkunde und einen Handzettel mit den Trainingszeiten der neuen Volleyballanfängergruppe im Turnverein.

Die für den Schulsport verantwortliche Lehrerin Sarah Velten zeigte sich auch dieses Jahr wieder sehr zufrieden und bestätigte, dass die Grundschule an einer Fortsetzung der Kooperation interessiert ist.

Bereits beim ersten Training konnten sich die Trainer Otto von Lom und Viviane Welsch über die neue Trainignsgruppe aus 9 Schüler/innen freuen. Nun laufen die Vorbereitungen für die neue Saison auf Hochtouren und es wird spekuliert ob ein paar der „Frischlinge“ bereit sind mit den „Größeren“ in die neue Saison zu starten.