Autorenarchiv: Viviane Welsch

zoom
1 Kommentar

Volleyball: 2. Spieltag der weiblichen U13

Am Samstag den 20.01.2018 machte sich die weibliche U13 mit ihren Trainerinnen auf den Weg nach Höhr-Grenzhausen.

Die Aufregung vor dem zweiten Spieltag war wieder groß und die junge Mannschaft könnte sich in den ersten drei Spielen durch eigene Fehler nicht gegen die doch sehr starken Gegner durchsetzen. Dennoch war eine nicht unbeachtliche Leistungssteigerung der Mädchen zu erkennen, was sich auch an den teils geringeren Punkteabständen zum Gegner zeigte.

Im Laufe des Tages wurden die drei Spielerinnen sicherer und der Mut sowie die Motivation steigerte sich im vierten Spiel gegen die Heimmannschaft. In einem spannenden 3-Satz-Spiel auf Augenhöhe konnten sich die Remagenerinnen schlussendlich durchsetzen und gewannen das Spiel. Überglücklich den ersten Sieg erspielt zu haben, konnte auch die Niederlage gegen den Tabellenersten TV Vallendar die Stimmung nicht trüben.

Am Ende des Tages zeigten sich auch die Trainerinnen sehr zufrieden: „Die zusätzliche Trainingseinheit hat sich bezahlt gemacht und vieles was wir geübt haben wurde gut umgesetzt. Trotzdem müssen wir weiter hart an uns arbeiten und möglichst viele Erfahrungen sammeln, auch als Trainer.“

zoom
Keine Kommentare

Bericht über das Training des Volleyballkaders der Jahrgänge 2005/2006

Kurz vor Weihnachten führte der Volleyballverband Rheinland am 23.12.2017 mit den männlichen und weiblichen AuswahlspielerInnen einen Lehrgang in Koblenz durch. Aus dem Turnverein Remagen waren die Spieler Marek und Radek Raz, beide in der U14-Mannschaft, eingeladen. So fuhr Trainer Otto von Lom mit den beiden nach Koblenz-Lützel in die Halle der IGS Pollenfeld.
Aus dem gesamten Rheinland nahmen 15 Jungs am Lehrgang teil. Kadertrainer Julius Hammes war froh darüber, dass er vom Remagener Trainer unterstützt wurde. Das nahezu drei Stunden andauernde Training war anspruchsvoll und anstrengend. Marek und Radek konnten trotz der erstmaligen Teilnahme sehr gut mithalten. Die Spieler waren froh, als es nach der Mittagspause hieß, es gibt jetzt noch eine kleine Weihnachtsfeier. Dazu reiste der Präsident des Volleyballverbands, Horst Krippes, und sein Vertreter, Johannes Gesenhues, eigens an. Der Präsident als Nikolaus verkleidet trug ein Gedicht vor, zeigte einen interessanten Volleyballfilm und überreichte den anwesenden SpielerInnen und Trainern ein Weihnachtspräsent.

 

zoom
Keine Kommentare

Volleyball: U14 weiter erfolgreich

Die männliche U 14 – Mannschaft spielte am vergangenen Sonntag in Etzbach ihren zweiten Spieltag. Die Fahrt über die verschneiten Höhen des Westerwalds verlief glücklicherweise relativ unangestrengt. Frühzeitig angekommen stellte sich heraus, dass die Mannschaft aus Asbach abgesagt hatte. So spielten wir im ersten Spiel gegen die Heimmannschaft aus Etzbach. Zwei hohe Satzsiege sprachen für die gute Tagesform unserer Mannschaft. Anschließend kam es zu einem sehr spannenden Spiel gegen das Team von Bad Salzig, gegen das wir am ersten Spieltag eine hohe Niederlage einstecken mussten. Im ersten Satz gewannen die Salziger deutlich mit acht Punkten Unterschied. Der zweite Satz hingegen war von Anfang an recht ausgeglichen. Gegen Ende des Satzes übernahmen wir zweimal die Führung und hatten zwei Satzbälle, die wir aber leider etwas überhastet vergaben. Hier zeigte sich die bessere Spielpraxis der Salziger, die dann das bessere Ende für sich hatten und den Satz mit 28:26 Punkten gewannen.

Trainer Otto von Lom und die Mannschaft waren dennoch hoch zufrieden, einmal wegen des deutlich gewonnenen Spiels gegen Etzbach und zum anderen wegen der erkennbaren Leistungssteigerung im Spiel gegen Bad Salzig.

 

zoom
Keine Kommentare

Volleyball: 1.Spieltag der weiblichen U13

 

Am Sonntag, den 3.12.2017 trafen sich insgesamt sieben Mannschaften aus Höhr-Grenzhausen, Kesselheim, Mendig, Neuwied, Remagen und Vallendar zu ihrem ersten Turnier um die Rheinlandmeisterschaft in der Rheinhalle Remagen.

Das Organisationteam bereitete den Tag so vor, dass die anstehenden 14 Spiele auf drei Spielfeldern parallel durchgeführt werden konnten und der Spieltag wie geplant nach ungefähr fünf Stunden absolviert war.

 

Unsere U13w-Mannschaft ist in dieser Meisterschaftssaison erstmals am Start. Sie ist gegenüber den anderen Mannschaften, die bereits im U12-Alter Spielerfahrung gesammelt haben und wöchentlich meist zweimal trainieren, im Nachteil. Dies zeigte sich auch in den ersten drei Spielen, die jeweils in zwei Sätzen deutlich verloren gingen. Unsere Mädchen waren anfangs noch sehr nervös und eingeschüchtert von dem Können der Anderen, was sich aber mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr legte. Im vierten Spiel gegen den VC Mendig gewannen die Drei mit großer Freude ihren ersten Satz. Die Trainerinnen Viviane Welsch und Lena Schäfer waren mit der Leistung der Drei sehr zufrieden. „Nicht nur wir haben gesehen was es zu verbessern gilt, sondern auch die Kleinen haben sofort verstanden, dass sie sich weiter entwickeln müssen um Siegen zu können.“, so Trainerin Lena. Auf diesen neuen Erfahrungen muss jetzt im Training aufgebaut, damit der nächste Spieltag am 20.01 in Höhr-Grenzhausen erfolgsversprechend wird.

Für den TV Remagen spielten Dea Tershani, Aylin Köybasi und Milena Gißler.

1 Kommentar

Startschuss zum Winter-Cup des RheinAhrCampus

Der Sport-AStA der Hochschule Remagen hat für die Studierenden einen Winter-Cup ausgeschrieben, bei dem Mannschaften mit vier Studierenden und beliebig vielen AuswechselspielerInnen ihre Vielseitigkeit in vier Sportarten (Volleyball, Badminton, Fußball und Tischtennis) unter Beweis stellen können.
Am 28.11.2017 traten die Mannschaften zu ihrem ersten Turnier in der Grundschulturnhalle am Trainingsabend der Volleyballer an. Sechs Mannschaften mit knapp 40 SportlerInnen überfüllten die kleine Turnhalle.
Felix Hölscher vom Sport-AStA und Otto von Lom vom Turnverein übernahmen die Wettkampfleitung. In zwei Vorrunden spielten je drei Mannschaften und abschließend erfolgten die Platzierungsspiele.
Schnell wurde deutlich, dass ambitionierte Mannschaften auch auf am Spaß interessierte Mannschaften trafen. So gab es in der Vorrunde teilweise recht deutliche Ergebnisse mit 30 Ballpunkten Unterschied.
In der Endrunde mit den Spielen um den 5., den 3. und den 1. Platz passten die Mannschaften von ihrem Leistungsniveau her bestens zusammen und es gab spannende Spiele mit knappen Ergebnissen. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass die im Turnverein trainierenden SpielerInnen absolut überzeugten. Im Endspiel standen sich zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber. Die Führung nach Ballpunkten wechselte mehrfach, ehe sich am Schluss die Mannschaft, die aus lauter in der Halle bekannten SpielerInnen bestand, durchsetzte.
Dieser Auftakt hat allen SpielerInnen viel Spass gemacht. Die Wettkampfleitung wurde gelobt und nun kann es mit der nächsten Sportart Badminton in der nächsten Woche weitergehen.

Keine Kommentare

Testspiel der weiblichen U13

Am vergangenen Dienstag ging es für die weibliche U13 erstmals auswärts zu einem Testspiel gegen den SV Wachtberg.

„Das sind ja viele!“, „ Ich bin total aufgeregt!“ waren die ersten Sätze der Remagener Jugend in der fremden Halle. Trotzdem überwog die Vorfreude das erste „richtige“ Spiel zu bestreiten. Anfangs noch ein wenig überfordert durch die neue Situation, konnten die Wachtbergerinnen ihre ersten Sätze einfahren. Nach einer kurzen Ansprach und viel Zuspruch , packte die jungen Remagenerinnen wieder der Ehrgeiz und mit einer soliden Leistung bei den Aufschlägen konnten auch sie ihre ersten gewonnen Sätze feiern. Dennoch konnten die Kleinen des SV  Wachtbergs spielerisch überzeugen und wir mussten uns in unserem Testspiel geschlagen geben.

„Das Spiel hat uns gezeigt was die Kleinen im Training gelernt haben und was es noch zu verbessern gilt. Wenn wir uns so am ersten Spieltag der Jugendrunde präsentieren, haben wir gute Chancen im Mittelfeld mitzuspielen“, so Trainerin Lena Schäfer.

Für den TV Remagen spielten: Dea Thersani, Milena Gißler und Aylin Köybasi.

Keine Kommentare

Männliche U14 auf Erfolgskurs

Am Samstag, den 4.11.2017 spielte die männliche U14-Mannschaft des Turnvereins Remagen ihr erstes Volleyballturnier in der Spielrunde zur Volleyball-Rheinlandmeisterschaft 2017/2018.

Schon früh um 9.30 Uhr packte Trainer Otto von Lom seine vier Spieler in’s Auto und los ging es über die Fähre nach Linz und weiter nach Asbach. In der unbeheizten Großsporthalle rechtzeitig angekommen, stand schon die Besprechung der Trainer an. Hier stellte sich heraus, dass die Heimmannschaft aus Asbach nur mit älteren, nicht spielberechtigten Spielern antreten konnte und somit außer Konkurrenz antrat. Die beiden anderen Mannschaften aus Etzbach und Bad Salzig spielten demnach mit unserer Mannschaft um den Tagessieg.
Im ersten Spiel gegen die Etzbacher zeigten unsere Jungs, dass sie im Training der letzten Monate recht viel gelernt haben. Nahezu grundsätzlich spielten sie saubere Annahmen und stellten die Bälle verwertbar für die groß gewachsenen Angriffsspieler Marek und Radek. Auch die Aufschläge waren sehr gut. So wurden die beiden Gewinnsätze deutlich gewonnen.
Im zweiten Spiel gegen die älteren Spieler aus Asbach konnten wir die körperliche und spieltechnische Überlegenheit  des Gegners nicht ausgleichen und verloren beide Sätze, wenn auch recht knapp. Aus den vorgenannten Gründen wurde aber das Spiel für unsere Mannschaft gewertet.
Im dritten Spiel nun gegen Bad Salzig musste die Entscheidung über Platz 1 fallen. Unsere Mannschaft stellte zwar die längeren Spieler, musste sich aber der überlegenen Spielweise des Gegners, die zwei bis vier Mal in der Woche trainieren, beugen. Jeweils fünf Punkte Vorsprung in den beiden Sätzen entsprachen der Leistungsstärke.

Letztendlich belegte unsere Mannschaft damit den zweiten Platz und ist auf einem guten Weg zur Vize-Rheinlandmeisterschaft.