Turnverein Remagen von 1877 e.V. Turnverein Remagen von 1877 e.V.

Themenarchiv: Archiv

Keine Kommentare

Volleyball: Saison der U13w bisher durchweg erfolgreich

Nachdem wir dieses Jahr leider nur ein Team gemeldet haben, hatten wir bisher immer das Luxusproblem, dass sieben Kinder mit zu den Spieltagen fuhren, obwohl offiziell nur sechs Kinder an dem Spieltag teilnehmen dürfen.
Egal ob in Lahnstein, lediglich noch außer Konkurrenz oder zum ersten „richtigen“ Spieltag in Sinzig, waren alle Kinder hochmotiviert zu zeigen, was sie in den letzten Wochen gelernt haben.
Der letzte Spieltag der in Sinzig stattfand, wurde von dem altbekannten Trainer Otto von Lom betreut, da beide Trainerinnen verhindert waren. Otto freute sich nochmal einspringen zu können und reiste gut gelaunt nach Sinzig, wo bereits alle Kinder mit ihren Eltern warteten.
Im ersten Spiel ging es direkt gegen den TG Konz los. Der erste Satz konnte klar mit einem 25:15 gewonnen werden, daher machte man sich keine Gedanken um den zweiten Satz. Mit Aufschlagfehlern geprägt startete man in den zweiten Satz, konnte hiermit keine Führung erlangen, wodurch es schlussendlich 1:1 stand. Im dritten Satz wieder in alter Gewohnheit konnten die Remagener Mädchen den Satz für sich entscheiden und die ersten Punkte einpacke. Im Zweiten Spiel des Tages gegen den VC Mendig war klar das dies ein schweres Spiel werden würde. Körperlich und technisch Überlegen musste man dieses Spiel mit einem 0:2 hinnehmen.
Danach sollte es gegen den TV Bad Ems gehen. Gegen sie hatte man bereits in einem Vorbereitungsturnier gespielt, weswegen für Otto klar war, das hier ein Sieg her musste. So konnte während dem Spiel viel gewechselt werden und mit guten Aufschlägen, wurde das Spiel 2:0 gewonnen. Auch in der für uns letzten Begegnung des Tages wurde gegen den VfL Oberbieber nichts anbrennen gelassen und auch dieses Spiel wurde mit einem 2:0 gewonnen. Nicht nur Otto freute sich über diesen erfolgreichen Tag, auch Trainerin Viviane war froh, dass ihre Schützlinge die gewohnte Leistung abrufen konnten. Bis zum nächsten Spieltag am 05.04.2020 in Sinzig muss allerdings noch einiges des Geübten in die Tat umgesetzt werden.

Für den TV Remagen spielten: Anna Hübner, Ronja Hübner, Milena Gißler, Danielle Gißler, Lisa Möhring, Stella Stanék und Marika Götzen.

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Jahresbericht 2019 des Turnverein Remagen (TVR)

Das Vereinsjahr 2019 verlief bezüglich der Vorstandsgeschäfte recht abwechslungsreich und durchweg erfolgreich.
Gleich am Anfang des Jahres stand die Jahreshauptversammlung mit der Neufassung der Vereinssatzung im Mittelpunkt der Bemühungen. Mehreren Änderungen aus rechtlicher Sicht musste Rechnung getragen werden. So unter anderem ein ganz neuer Paragraph zum Datenschutz. Daneben gab es einzelne vereinsbezogene Umstellungen, beispielsweise zur Besetzung des Vorstands, in dem nun die Funktionen Frauenwartin und Männerwart entfallen. Diese Aufgaben werden -wie bereits vielfach gehandhabt- in den Gruppen mit erwachsenen Aktiven von den Abteilungsleitern wahrgenommen.
Die Jahreshauptversammlung war wie gewohnt mit 92 Teilnehmern sehr gut besucht. Zur Wahl stand auch der Geschäftsführer und Kassierer an. Gerhard Odenthal nimmt diese Funktion schon über viele Jahre umsichtig wahr. Somit war die Versammlung froh, dass sich Gerhard Odenthal zur Wiederwahl stellte. Er wurde einstimmig wiedergewählt.
Ein für den Turnverein ganz bedeutendes Ereignis war die Reaktivierung der Abteilung Leichtathletik durch den Einsatz von Michael Marquart. Er übernahm die Leitung der Abteilung, absolvierte die Übungsleiterlizenz der Stufe C und baute eine neue Kinder-Leichtathletikgruppe auf.
Die Judoabteilung startete einen Selbstverteidigungskurs mit großem Erfolg. Die Teilnehmer meldeten sich überwiegend zu einem Folgekurs an.
Auch das Inlineskating fand einen so großen Zuspruch, dass die Gruppe sogar aufgeteilt werden musste.
Wie können die teils deutlich unterschiedlichen Leistungen der Übungsleiter im Verein gerecht honoriert werden. Um diese Thematik intensiver bearbeiten zu können, richtete der Vorstand eine Arbeitsgruppe, vorwiegend besetzt mit jüngeren Übungsleitern, ein. Diese erarbeitete ein Konzept mit abgestuften Stundensätzen bei unterschiedlichen Leistungskomponenten. In einer gemeinsamen Sitzung des Vorstands mit den Übungsleitern fand das erarbeitete Konzept keinen mehrheitlichen Zuspruch. Es wurde als zu komplex und schwierig in der Anwendung angesehen. So führte der Weg zurück zu den bekannten, aber einfacheren pauschalen Entschädigungsleistungen. Einzig die Leistungskomponente Wochenendeinsätze zur Betreuung von Wettkampfteilnehmern wurde mit Tage- und Übernachtungsgeld in den Entschädigungskatalog neu aufgenommen. Insgesamt wurde eine neue Richtlinie über die Übungsleiterentschädigung verabschiedet.
Nach längeren Vorbereitungen trat der Vorstand des Turnvereins an einem Samstagvormittag im November zu einer Klausur unter der Leitung von Barbara Berg, der Leiterin der Managementakademie des Sportbunds Rheinland, zusammen. Im Mittelpunkt des auf unsere Vereinsorganisation bezogenen Vortrags von Frau Berg standen die seitens des TVR mit mehreren selbständigen Abteilungen zu beachtenden Grundsätze, um die Gemeinnützigkeit und die damit verbundene steuerlichen Sonderbehandlung zu erhalten. In der Diskussion konnten ein paar Ansätze zur Verbesserung der aktuellen Abteilungshandlungen herausgearbeitet werden. Insgesamt ist diese Klausur als eine aus der normalen Vorstandsarbeit herausragende Arbeit einzustufen.
Neben den vier über das Jahr verteilten Vorstandssitzungen traf sich der geschäftsführende Vorstand des Öfteren um aktuelle Themen in der Vereinsführung zu besprechen.
Der Turnverein Remagen präsentierte sich im öffentlichen Bereich durch eine Teilnahme am Info- und Aktionstag „Gesund und selbstbestimmt älter werden in Remagen“. Daneben nahm der Verein im sportlichen Umfeld an mehreren Versammlungen der Sportorganisationen teil.

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Wanderbericht Eifelleiter

Nach Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln startete in Niederzissen ein 11-köpfige Wandergruppe unter Führung von Günter Hussong zur 1. Etappe auf der Eifelleiter. Bei nahezu frühlingshaften Temperaturen im Sonnenschein ging es zunächst steil hinauf zum Bausenberg. Erfreulicherweise waren die Wanderwege von den letzten Sturmschäden bereits geräumt worden. Die erste Rast gab es in Waldorf am Picknickplatz des Kinderspielplatzes. Gut gestärkt ging es weiter über Wallers, Kratzhecke, Frankenbach, Heiligenbachtal und Förster-Steffens-Weg zur Schluss-Einkehr (bei Speis und Trank) in die Schäferhütte (Km 12,6 der Tour). Nach weiteren 3 Kilometern endete diese anspruchsvolle, abwechslungsreiche Wanderung – immer noch im Sonnenschein – am Bahnhof Bad Breisig. Copyright bei Günter Hussong. Veröffentlichung auf Facebook ausdrücklich untersagt.

Print Friendly, PDF & Email
zoom
Keine Kommentare

Wanderbericht Rheinecker-Felsenweg

Diese kurze, jedoch abwechslungsreiche Rundwanderung auf dem Rheinecker-Felsenweg führte an der Mariensäule vorbei nach Rheineck. Nach Überquerung des Vinxtbaches ging es auf der rechten Bachseite (nunmehr in Obergermanien) am Schießplatz vorbei bis zum Campingplatz, wo ein steiler Weg zur Rheinhöhe führte. Ein herrlicher Höhenrundweg (u.a. auf der Himmelsleiter) mit vielen tollen Ausblicken geleitete zum Aussichtspunkt Reutersley. Vorbei an Burg Rheineck ging es wieder nun wieder hinunter zum Vinxtbach. Nach einem Bummel entlang des Rheines und durch den Kurpark gab es bei der Schlusseinkehr im Café Béatrice zum Ausklang noch leckeren Kuchen. Copyright bei Günter Hussong. Veröffentlichung auf Facebook ausdrücklich untersagt

Print Friendly, PDF & Email
zoom
Keine Kommentare

Wanderbericht Friesdorf

Vom Heiderhof nach Friesdorf gewandert. Mit einer leichten Wanderung wurde kürzlich die Wandersaison 2020 eröffnet.16 Wander(er)/innen starteten am Heiderhofer Waldfriedhof zur einer gemütlichen 10 Kilometer langen Tour. Die Strecke führte über den klassischen Rheinhöhenweg zunächst ins Godesberger Bachtal. Weiter ging es auf der Marienforster Promenade am Godesberger Bach und Mühlenbach entlang zum Draitsch-Brunnen und in den Godesberger Stadtpark. Von hier aus führte der Weg vorbei am Burgfriedhof hinunter zum Promenadenweg am Ortsrand von Friesdorf. Es folgte nun auf dem Pionierweg ein moderater Anstieg im Wald zum Klüfterbach. Durch das Klüfterbachtal ging es schließlich wieder hinab nach Friesdorf, wo an der Bushaltestelle im Bendel die erste Wanderung 2020 endete. Nach der Schlusseinkehr im Restaurant der Godesberger Stadthalle trat die muntere Wanderschar wieder die Heimreise an. Copyright bei Günter Hussong. Veröffentlichung auf Facebook ausdrücklich untersagt.

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Leichtathletik: Erfolgreicher Jahresauftakt für Leichtathletinnen in Königswinter

Am 8. Februar nahmen mit Paula (W10) und Emilia (W11) zwei Athletinnen des TV Remagen am Hallensportfest in Königswinter teil. Auf dem Programm standen der Dreikampf in den Disziplinen Sprint über 35 Meter, Mattenweitsprung und Kugelstoßen sowie eine abschließende Staffel. Beide Athletinnen schlugen sich hervorragend: Paula wurde mit sehr guten Leistungen in allen drei Disziplinen am Ende Zweite in der Altersklasse W10. Emilia wurde Erste in der Altersklasse W11 mit sehr guten Leistungen im Sprint und Mattenweitsprung und einem ausgezeichneten Stoß der 2kg-Kugel auf 6,73 Meter. In der abschließenden erst vor Ort zusammengestellten Staffel belegten die beiden Mädchen mit ihren beiden Mitstreitern nach einem Foto-Finish den zweiten Platz in der U12. So haben Paula und Emilia sehr erfolgreich für ihre erkrankte Vereinskameradin Maja aus der kleinen Wettkampfmannschaft des TV Remagen mitgekämpft und können mit ihren Leistungen mehr als zufrieden sein. Die drei Mädchen würden sich über eine Verstärkung ihrer Wettkampfmannschaft sehr freuen!

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Übungsleiterentschädigungen maßvoll erhöht

Der Turnverein Remagen hat zum 1. Januar 2020 mit einstimmigem Beschluss des Vereinsvorstands die Übungsleiterentschädigungen erhöht.

Unser Verein legt großen Wert darauf, seine Übungsleiter möglichst gut ausbilden und dann auch intensiv fortbilden zu lassen. So haben wir erst vor Kurzem eine vereinsinterne Fortbildung in der Ersten Hilfe durchgeführt. Der Turnverein unterstützt aber auch den Besuch von Fortbildungen, die über die vom Sportbund geforderten Fortbildungseinheiten hinausgehen. Der Verein übernimmt die Fortbildungskosten, wenn sich die Übungsleiter vertraglich über vier Jahre an unseren Verein binden.

Unsere Übungsleiter stehen auf einem hohen Leistungsniveau, das natürlich in erster Linie den aktiven Sportlern im Verein zu Gute kommt. Nur so werden die großen Wettkampferfolge unserer Leistungssportler ermöglicht.

Print Friendly, PDF & Email
zoom
1 Kommentar

Erfolgreicher Jahresabschluss für Judoka vom TV Remagen

Am 20.12.2019 fand in Neuwied die zentrale Kyu-Prüfung für die Bezirke Koblenz und Westerwald statt. Vom TV Remagen stellten sich Nadja Unkel, Tobias Schäfer und Alexander Niehaus dieser Herausforderung. Unsere drei Judokas hatten sich über mehrere Monate intensiv auf diese Prüfung vorbereitet und zeigten gute bis sehr gute Leistungen.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
zoom
Keine Kommentare

Ferienfreizeit: „Spaß am Sport beim TV Remagen“

Die Vorbereitungen sind getroffen und wir freuen uns euch die Ferienfreizeit „Spaß am Sport beim TV Remagen“ präsentieren zu können. Mit einem sportlichen Programm, sollen die Kinder und Jugendlichen in der Ferienfreizeit auf ihre Kosten kommen.

Unter diesem Link, erhalten alle Interessierten die wichtigsten Informationen auf einen Blick:
Allgemeine Informationen zur Ferienfreizeit

Print Friendly, PDF & Email
zoom
Keine Kommentare

Leichtathletik: Erfolgreicher Jahresabschluss beim Nikolaus-Hallensportfest

Zum Auftakt der Adventszeit nahmen 4 Athletinnen des TV Remagen am 1. Dezember am 9. Nikolaus-Hallensportfest in Siegburg teil. Die Wettkampf-Routiniers Paula (W9), Maja und Emilia (beide W10) sowie die Wettkampf-Debütantin Maike (W10) traten in den Einzeldisziplinen Sprint und Mattenweitsprung an, Maja darüber hinaus auch im Hochsprung. Alle Athletinnen des TV Remagen können mit ihren Leistungen auf den vorderen Plätzen sehr zufrieden sein. Insbesondere im Hochsprung lieferte sich Maja einen wahren Krimi mit der späteren Zweitplatzierten und konnte schließlich mit unglaublichen 1,32 m den Wettkampf für sich entscheiden. Zum Abschluss fand traditionell ein Staffel-Wettbewerb statt, bei dem unsere Mädels zum ersten Mal in einer gemeinsamen Staffel antraten. Sie lieferten sich ein tolles Rennen und auch die Wechsel klappten sehr gut. Kontinuierliches Training zahlt sich aus – der nächste Wettkampf kann kommen!

Print Friendly, PDF & Email
zoom
Keine Kommentare

Remagener Judoka bei den Bezirks Einzelmeisterschaften

Am 01.12.2019 fanden die Bezirks Einzelmeisterschaften Koblenz der U10 und U12 in Urmitz statt. Der TV Remagen entsandte 11 Kinder bei der U10.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
zoom
Keine Kommentare

Volleyball: 1. Spieltag der U13w sehr erfolgreich

Am Sonntag den 17.11.2019 startete der TV Remagen zu seinem ersten Spieltag der weiblichen U13 nach Feldkirchen.

Dort angekommen wurde sich auf das erste Spiel gegen den VC Lahnstein vorbereitet. Im Spiel konnten die Spielerinnen die Sätze schnell für sich entscheiden und gewannen 2:0.

Auch das zweite Spiel gegen den TV Bad Ems verlief sehr gut und durch gute Aufschläge sowie eine sichere Annahme gewann der TV Remagen.

Im dritten Spiel ließ die Konzentration zunächst etwas nach, was sich zunächst in den Aufschlägen und auch in der Annahme widerspiegelte. Dadurch verlor der TV Remagen den ersten Satz gegen den TG Konz. Im zweiten Satz kämpften sich die Spielerinnen wieder zurück und konnten ihn schlussendlich knapp gewinnen.

Die Spielerinnen und auch die Trainerinnen sind sehr zufrieden mit dem ersten Spieltag. Die Mannschaft wächst immer mehr zusammen und es werden wichtige Erfahrungen gesammelt. Wir Trainerinnen blicken zuversichtlich auf die nächsten Spieltage und freuen uns darauf, den Fortschritt unserer Schützlinge mitverfolgen zu können.

Für den TV Remagen spielten: Anna Hübner, Ronja Hübner, Milena Gißler, Danielle Gißler, Lisa Möhring, Stella Stanék und Marika Götzen.
Der nächste Spieltag findet am 19.01.2020 statt.

Print Friendly, PDF & Email
zoom
Keine Kommentare

Übungsleiter im TVR bilden sich fort

Die Mitglieder im Turnverein Remagen können darauf setzen, dass ihre Übungsleiter auch bei Sportunfällen wissen, wie zu helfen ist.
Der Vorstand ist sehr daran interessiert, die Übungsleiter regelmäßig entsprechend fortzubilden. Ziemlich genau drei Jahre nach der letzten Fortbildung hat sich die Vereinsführung darum bemüht, einen erneuten Erste-Hilfe-Fortbildungskurs anzubieten.

Am Samstag, den 16.11.2019 war es soweit. Um 9.00 Uhr fanden sich neun Übungsleiter des Vereins in der Grundschulturnhalle ein, um unter der Leitung von Jürgen Henkel, Ersthelferausbilder, sich in die Erste Hilfe einweisen zu lassen. Der Fokus lag vor allem auf der Behandlung von vorwiegend im Hallensport auftretenden Unfällen. Zudem wurde die Anwendung des Defibrillators geübt.

Der sechsstündige Lehrgang wurde von Jürgen Henkel abwechslungsreich gestaltet. Theoretische Ausführungen und praktische Übungen wechselten sich ab. In der Mittagspause überraschte unser Geschäftsführer Gerhard die Gruppe mit ein paar belegten Brötchen. Um 15.30 Uhr konnten alle Neune ihre Teilnahmebestätigung in Empfang nehmen und mit dem Wissen nach Hause gehen, im Notfall helfen zu können.

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Herzgruppe: Terminplanung

Donnerstag, 19. Dezember 2019
Weihnachtsfeier/Jahresabschluss  (danach Ferien)

Ab 19 Uhr in der Sportlerklause, Goethestr.46 , Remagen
Tel. 02642/23662   Fam. Denarek

Donnerstag 9.Januar 2020 Herzgruppenbeginn

Nach den Ferien, wie gewohnt, Folgegruppe um 16 Uhr und um 17 Uhr Herz-Reha-Gruppe jeweils im  Gymnastikraum der GTS Turnhalle,  Alte Str.11, Remagen.

Donnerstag  27.Februar 2020 Ernährungsberatung

Ab ca. 18.15 Uhr findet, im Anschluss an die Herzstunde, Ernährungsberatung mit Frau Zimmermann von der AOK in der Schulküche der GTS – Alte Str. 11, Remagen- statt.

Es wird um Elektrolyte, also Salze, und Ihre Wechselwirkungen mit Medikamenten gehen.
Aber auch individuelle Fragen zur Ernährung werden beantwortet.
Angehörige, die sich um die Ernährung kümmern, sind herzlich willkommen.

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Vorstand des Turnverein Remagen in Klausur

Am Samstag, dem 9.11.2019, fand sich der nahezu vollständige Vorstand des Turnverein Remagen zu einem Workshop im Ringhotel Haus Oberwinter zusammen. Innerhalb von vier Stunden wurde das Thema „Abteilungen im Verein rechtssicher führen“ bearbeitet. Zum Workshop konnte Vorsitzender Otto von Lom die Leiterin der Management Akademie im Sportbund Rheinland, Frau Barbara Berg, begrüßen. Frau Berg hatte einen anschaulichen Vortrag zum Einstieg in die Thematik aufbereitet.

Nach einer Einführung über die rechtliche und steuerliche Einstufung von Sportvereinen ging es sofort in’s Eingemachte. Und zwar wurde die gesetzliche Vertretung des Turnverein Remagen durch den Vorsitzenden und den stellvertretenden Vorsitzenden mit der Folge der persönlichen Haftung sowie die Untergliederung in rechtlich unselbständige Abteilungen beleuchtet. Die verschiedenen Handlungsfelder der für den Turnverein verantwortlichen Vorstandsmitglieder konnten allesamt ausführlich unter dem Gesichtspunkt der steuerlichen Rechtssicherheit diskutiert werden.

Die Vorstandsmitglieder waren sich darin einig, dass diese Vorstandsklausur dank der kompetenten Beratung durch Frau Berg für den Turnverein zielgerichtet und insgesamt zukunftsweisend war. Hoch motiviert wird der Vorstand des Turnverein die Ergebnisse der Klausur in nächster Zeit nach und nach in die Praxis überführen.

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

„Spaß am Sport beim TV Remagen“ – Wir planen eine Ferienfreizeit

Auf Anregung der Jugendpflegerin der Stadt Remagen planen wir in den nächsten Sommerferien eine sportliche Freizeit für Schüler und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahre. Die Freizeit soll in der letzten Ferienwoche ab dem 10. August 2020 täglich von 8:00 – 16:30 Uhr stattfinden. Das Vorbereitungsteam unter der Leitung von Viviane Welsch erarbeitet derzeit ein ausführliches Tagesprogramm, welches sich aus den unterschiedlichen Sportarten des TV Remagen zusammensetzt und somit für jedermann etwas zu bieten hat.

Bei Fragen zur Ferienfreizeit können sie sich gerne vorab per Mail ferienfreizeit@turnverein-remagen.de mit uns in Verbindung setzen. Das Programm sowie die Anmeldung wird in der zweiten Dezemberwoche auf unserer Homepage www.turnverein-remagen.de sowie in der lokalen Presse veröffentlicht.

Print Friendly, PDF & Email
zoom
Keine Kommentare

Remagener Judoka beim Mäuseturnier in Siershahn

Am 27.10.2019 fand in Siershahn das Mäuseturnier für U10 und U12 statt. Für den TV Remagen gingen 5 Judoka an den Start.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Remagener Judoka beim Herbstturnier in Urmitz

Am 19.10.2019 fand in Urmitz das Herbstturnier statt. Für den TV Remagen startete in der U10 Anastasia Schäfer.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
zoom
Keine Kommentare

Judo: Plüschtiere beim Bezirksturnier in Koblenz

Kurz vor den Herbstferien fand in Koblenz das traditionelle Plüschtier-Turnier für die U10 und U12 statt.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Remagener Judoka bei den Rheinland Einzelmeisterschaften

Am 01.09.2019 fanden die Rheinland Einzelmeisterschaften der U12 in Urmitz statt. Der TV Remagen entsandte hier 7 seiner stärksten Kämpfer.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
zoom
Keine Kommentare

Leichtathletik-Cup in Bad Neuenahr

Am 7. September veranstaltete die LG Kreis Ahrweiler für die Kinder der Altersklassen U8 bis U12 einen kreisweiten Leichtathletik-Cup mit dem Ziel, die Mitgliedsvereine der LG zusammenzubringen. Für den TV Remagen waren Michael (M10), Maja (W10), Emilia (W10) und Paula (W9) am Start. Leider meinte es das Wetter gerade zu Beginn des Wettkampfes gar nicht gut, so dass alle Kinder ihre erste Disziplin im Regen absolvieren mussten. Aber dann wurde es besser und alle vier Athlet/-innen des TV Remagen kämpften sich erfolgreich durch die vier Disziplinen Schlagball, Weitsprung, 50-Meter-Sprint und 800 Meter. So standen am Ende Maja und Emilia bei den W10 auf dem zweiten und dritten Platz und Paula erreichte ebenfalls den dritten Platz in der W9. Michael belegte bei seiner ersten Wettkampfteilnahme den siebten Platz der M10. Insgesamt ein schöner und erfolgreicher Wettkampf, der viel Spaß gemacht hat!

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Karate: Erneut erfolgreich auf Deutscher Meisterschaft

Wieder verging ein Jahr harten Trainings und vieler Schweißtropfen dann stand die deutsche Meisterschaft an. Mit drei Sportlern fuhr die Abteilung Karate des TV Remagen nach Bochum um an dieser Meisterschaft teilzunehmen. Die drei Sportler waren Helena Pejcic, Andrea Okazaki de Freitas und Serafina Schneider. Alle drei trainierten sehr hart und intensiv, denn sie wussten, dass auf der Deutschen Meisterschaft ein sehr hohes Niveau gefragt war. In Bochum waren mehr als 500 Teilnehmer aus über 75 vereinen am Start. Die jüngste Starterin aus Remagen ist Serafina Schneider (13 Jahre). Sie startete in den Disziplinen der KATA und des KUMITE. Im KUMITE war sie sehr stark und erreichte nach drei Kämpfen das POOLFINALE. Welcher Sportler dieses gewinnt steht im Finale der Deutschen Meisterschaft. Serafina kämpfte sehr stark, doch der Einzug ins Finale gelang ihr leider nicht. Auch in der Disziplin KATA war sie an diesem Tag sehr stark. Auch in dieser Disziplin erreichte sie nach vier Runden das Poolfinale. Hier schied sie sehr unglücklich aus, hätte auch anders ausgehen können. Sie erreichte damit aber jeweils den fünften Platz der Deutschen Meisterschaft. Andrea Okazaki de Freitas startete bei den Damen 18-20 Jahre in KATA. Sie zeigte ebenso wie vorher Serafina eine starke Leistung. Auch sie erreichte das Poolfinale. Dies verlief für Andrea sehr unglücklich. Zuerst gab es ein unentschieden. Dann musste sie und ihre Gegnerin aus Karlsruhe noch einmal ein KATA laufen, wieder 2:2 und Andrea verlor durch Hauptkampfrichterentscheid. Damit erreichte sie aber auch den fünften Platz. Für Helena Pejcic wurde es bei den Damen ab 18 Jahre ernst. Im KUMITE erreichte sie runde zwei. Dort schied sie nach harten aber immer fairen Kampf gegen ihre Kaderkollegin aus. Sie startete aber noch in der Mannschaft aus Baden Baden. Mit dieser Mannschaft erreichte sie das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft. Auch hier waren es harte aber immer faire Kämpfe. Am Schluss wurde sie mit der Mannschaft aus Baden Baden mit Platz drei der Deutschen Meisterschaft belohnt. Es war wieder ein erfolgreicher Tag für die Karateka aus Remagen. Die Teilnehmer kamen alle unter die besten zehn Sportler Deutschlands. Daran erkennt man, dass sich das kontinuierliche Training lohnt. Allen Aktiven einen herzlichen Glückwunsch und Danke für die erbrachten Leistungen.

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Karate: Auf erster Meisterschaft 2019 erfolgreich

Im Jahr 2019 fing die Wettkampfsaison für die Karateka aus Remagen in Dieburg auf der Mitteldeutschen Meisterschaft an. Nach langer und harter Vorbereitung sollten sich die Karateka aus Remagen mit anderen messen, um ihre Trainingsleistungen im Wettkampf abzurufen und zu erkennen, wo noch Defizite liegen. Nur dadurch wird man sich verbessern können. Die Aktiven starteten in den verschiedenen Altersklassen und Disziplinen. Nach einer Fahrt von 1.5 Stunden hatten wir das Ziel erreicht. Alle Starterinnen aus Remagen waren sehr nervös, denn sie konnten sich schlecht einschätzen. Serafina Schneider war die jüngste Teilnehmerin. Sie startete in der AK 12-13 Jahre. In der Disziplin KATA wurde sie im Viertelfinale gestoppt und im KUMITE erging es ihr ebenso. Flora Kürsten, Victoria Rentmeister und Deniz Cigal waren in der Altersgruppe 14-15 Jahre in jeweils beiden Disziplinen am Start. Flora und Victoria kamen jeweils im KUMITE ins Viertelfinale. Und Deniz schaffte es das Finale dieser Altersklasse zu erreichen. Auch in der Disziplin KATA gelang es Deniz unter die besten Vier zu kommen und im Finale zu stehen. Victoria und Flora zeigten in dieser Disziplin noch schwächen und schieden in der Vorrunde aus. Deniz aber zeigte, dass sie an diesem Tag sehr gut drauf war. In KATA erreichte sie im Finale den hervorragenden zweiten Platz und im KUMITE wurde sie überlegen Mitteldeutsche Meisterin 2019. Annika Gemein war in der AK 16-17 Jahre. Sie war sehr nervös erreichte aber Trotzdem in beiden Disziplinen das Finale in KATA gelang es ihr den zweiten Platz zu erkämpfen und im KUMITE gelang es ihr diesen zweiten Platz erneut zu belegen. Andrea Okazaki de Freitas startete in der AK ab 18 Jahre in KATA. Sie erreichte das Viertelfinale und musste dann gegen Sarah Baradaran antreten. Diese ist Kadermitglied und amtierende Mannschaftseuropameisterin. Andrea zeigte dennoch eine hervorragende Leistung und wurde mit dem fünften Platz belohnt. Auch eine Mannschaft startete für Remagen. Mit Flora Kürsten, Serafina Schneider und Victoria Rentmeister waren sie als KATA TEAM unterwegs. In dieser Disziplin wurden sie mit einer guten Leistung von 11 Teams mit Platz drei belohnt. Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern für die tollen Leistungen. Das es immer mal wieder Kampfrichter Entscheidungen gibt, die wir akzeptieren aber nicht verstehen, das ist normal und dafür sind es alles Menschen.
Diese Meisterschaft war ein guter Test für das Wettkampfjahr 2019. Mit einem Mitteldeutschen Meister Titel, drei Vizemeistertiteln und einem dritten Platz waren die Aktiven sehr erfolgreich. Jedoch auch die Teilnehmer, die nicht auf dem Podest waren zeigten sehr gute Leistungen.
Lust am Sport und neuer Herausforderung? Dann kommt doch zum Probetraining.

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Karate: Südwestdeutsche Meisterschaft – Ein Erfolg

Drei Karateka aus Remagen fuhren nach Iffezheim, in der Nähe von Baden Baden, um an der dort stattfindenden Südwestdeutschen Meisterschaft teil zu nehmen. Andrea Okazaki de Freitas, Deniz Cigal und Serafina Schneider waren für Remagen in Iffezheim unter den über 200 Teilnehmern der verschiedenen Altersklassen. Nach einer 2.5 Stündigen Fahrt kamen wir an und es wurde sich umgezogen und warm gemacht. Als erste Wettkämpferin startete Serafina Schneider in der Disziplin der KATA. Sie zeigte in den Vorrunden gute Leistungen und erreichte in ihrer Altersklasse das Finale. In diesem war sie am Anfang etwas zu schnell, fand dann aber den Rhythmus und erreichte den zweiten Platz. Sie wurde Südwestdeutsche Vizemeisterin. Dann war die Disziplin KUMITE an der Reihe. Serafina erzwang ein unentschieden und durch Pflichtentscheid der Kampfrichter verlor sie. Das war schade, denn sie war in guter Verfassung. Deniz Cigal war dann in der Altersklasse der 16 -17jährigen am Start. In der Disziplin KATA zählte sie zu den Favoriten. Sie setzte sich jedoch selber unter Druck und verlor in der KATA. Dies war aber für den Verlauf der Meisterschaft gar nicht so schlecht. Denn in der Disziplin des Kumite ließ sie allen ärger heraus. Sie gewann Runde für Runde überlegen und stand somit im Finale. Dies gewann sie überlegen und wurde Südwestdeutsche Meisterin 2019. Andrea Okazaki de Freitas hatte wieder einmal ein tolles Los. Sie musste gegen die Deutsche Meisterin Sarah Baradaran antreten. Sie verlangte alles von Sarah aber es reichte trotzdem leider nicht. Aber Niederlagen machen einen stark. Wieder zeigte sich, dass ein kontinuierliches und hartes Training mit Erfolg gekrönt wurde. Mit einem Meistertitel und einem Vizemeistertitel kehrten die Sportler aus Iffezheim zurück.

Print Friendly, PDF & Email
Keine Kommentare

Karate: Weiterbildung in Groß-Umstadt

Mehr als 10 Karateka aus Remagen machten sich auf den weg nach Groß-Umstadt, um dort am diesjährigen KATA SPEZIL LEHRGANG des DJKB e.V. teilzunehmen. Aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland kamen ungefähr 1000 Sportler um an diesem Event teil zu nehmen. Dieser Lehrgang geht über vier Tage und ist mit hochkaratigen Trainern gespickt. Trainer in diesem Jahr waren unter anderem: Izumiya (Japan), Fischer (Frankreich), Ochi (Deutschland) usw.. Es galt wieder einmal das Basiswissen aufzuarbeiten und sich weiter zu entwickeln. Dazu waren wieder Trainer eingeladen, von denen man sehr viel lernen konnte. Es wurde am Tag zweimal trainiert, wobei der Kader zusätzlich noch Training hatte. In jeder Trainingseinheit wurde das Basiswissen erneuert und erweitert. Da dies in jeder Gruppe gewahrt wurde war wieder toll. Trotz der Anstrengung war es erneut ein hervorragender und lehrreicher Vier Tageslehrgang. Die Sportler aus Remagen waren unter anderem: Herminghaus, Czech, Schladt, Boegeholz, Muhur, Sani, Okazaki de Freitas…. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, dann in Magdeburg.

Print Friendly, PDF & Email