Aktuelles

zoom
Keine Kommentare

Gelungenes Judo-Wochenende in Remagen

Am Samstag und Sonntag, den 16. und 17. Juni, richtete die Judoabteilung des TV Remagen das 22. Internationale Rhein-Ahr Turnier 2018 und ein Bezirksturnier U10/U12 aus.

Samstagmorgens schon um 7:00 Uhr trafen sich die fleißigen Helfer der Judoabteilung um die Rheinhalle in Remagen für die großen Wettkämpfe am Wochenende vorzubereiten. Matten mussten gelegt, die Küche eingerichtet, Bänke und Stühle aufgestellt werden. Dank vieler Helfer wurden wir rechtzeitig fertig.

Am Samstag traten insgesamt mehr als 170 Judoka auf drei Matten zum Kampf um die heißbegehrten Pokale an. Besonderheit des Rhein-Ahr-Turniers ist, dass jeder Kämpfer ein Pokal bekommt: Auch die nicht Platzierten bekommen einen Teilnehmer-Pokal. Auch freuen wir uns darüber, dass immer wieder internationale Gäste aktiv am Turnier teilnehmen. Dementsprechend durften wir auch dieses Jahr einige niederländische Judoka begrüßen.

Gegen 10:30 starteten dann die ersten Kämpfe unter der sportlichen Leitung von Peter Franken vom Judoverband Rheinland und Fokje Schreurs, Abteilungsleiterin der ausrichtenden Judoabteilung. Leider hatte der TV Remagen keine Starter in der U15 und U18, aber bei den Männern starteten 3 Kämpfer: Alex Niehaus (3. Platz), Tobias Schäfer (5. Platz) und Rowan Schreurs (5. Platz).

Gegen 16:00 konnten sich die letzten Kämpfer mit Pokal oder Trophäe auf den Heimweg machen.


Damit war der Judo Tag noch nicht zu Ende. Es stand ein Kampftag der 2. Bundesliga an.

Das Judo-Team Rheinland der Männer trat gegen den Mitfavoriten der 2. Bundesliga Gruppe Süd, den TSG Backnang, beim Heimkampftag in der Rheinhalle in Remagen an. Obwohl die Kämpfe ziemlich ausgeglichen waren, war das Ergebnis doch ganz eindeutig: 3:11 für Backnang.


Am Sonntag waren dann die Kleinen an der Reihe: die Altersklassen U10 und U12 .

In der U10 hatte der TV Remagen 7 Kämpferinnen und Kämpfer. In der höchsten Gewichtsklasse mussten leider 4 Remagener in einem Pool starten: Tomislav Cerovecki, Leon Sieben, Raik van Bergerem und Patrik Hilbert. Für Raik und Patrik war es das erste Turnier überhaupt und dementsprechend zeigten sie viel Respekt für die beiden erfahreneren Kämpfer Tomislav und Leon. Am Ende hieß es hier: Tomislav Erster, Leon Zweiter und Raik und Patrik beide Dritter.

Danach war Musa Yesil an der Reihe. Auch er hat schon letztes Jahr gezeigt was er kann, trotzdem musste er zwei Kämpfe verloren geben, wurde aber Dritter.

Auch unsere beiden Mädchen Freja Rohlf und Anastasia Schäfer mussten in einem Pool starten. Diese beiden sind auch Neulinge im Turniergeschehen. Trotzdem ging Anastasia sehr selbstbewusst auf die Matte. Ihre Gegnerin war zwar 2 Judograde höher als sie, konnte aber nicht besser kämpfen und so gewann Anastasia ihren ersten Kampf. Gegen Freja und eine Mendigerin hatte sie keine Chance und war somit Dritte. Freja, obwohl auch noch nicht lange eine Judoka, zeigte schon sehr schönes Judo und wurde verdient Zweite.

Dann war die U12 an der Reihe. Für Remagen starteten Paul May, Marius Schmidt und Lisa Möhring. Sie alle mussten feststellen, dass sie zwar gut mithalten können, aber dass die Konkurrenz noch besser ist. Alle haben sie Kämpfe gewonnen, aber mehr als ein dritter Platz war leider nicht drin.


Wir blicken schließlich wieder mal auf ein erfolgreiches Turnier zurück.

Unser Dank gilt den zahlreichen Helfern, die auch dieses Jahr Garant für dieses gelungene Turnier sind.

Wir freuen uns schon auf das nächste Judoturnier in Remagen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.