Aktuelles

Keine Kommentare

Wanderbericht 9.12.18

Auf Rheinbacher Waldrunde gewandert

Mit der Wanderung durch den Rheinbacher Wald wurde die Feuerroute-Wanderserie abgeschlossen. Diese leichte, 12,5 Kilometer lange Tour führte überwiegend auf naturbelassenen Waldpfaden zu zahlreichen Bächen (u.a. Hackesiefen, Schlebach, Eulenbach), Weihern (u.a. Katharinenweiher, Inselweiher) und Quellen (u.a. Nonnepütz). Gleich am Anfang erinnerte eine 5-Zentner-Sprengbombe auf einem Betonsockel an die Bombardierung des Munitionsdepots der Wehrmacht im Rheinbacher Stadtwald im zweiten Weltkrieg. In der Hans-Wicheler-Hütte auf dem 291 m hohen Beuelskopf wurde die erste Rast eingelegt. Wohltuender und entspannender Regen begleitete danach die wetterfest ausgestattete Gruppe bis zur Waldkapelle. Die Schirme konnten wieder geschlossen werden. Auch die letzten Kilometer durch das Naturschutzgebiet entlang des Eulenbaches mit vielen kleinen Tümpeln und dem folgenden Rheinbacher Stadtpark waren Naturgenuss pur. Eine Kindergruppe hatte sogar einige „Weihnachtsbäume“ liebevoll dekoriert. Schließlich ging es – an Hexenturm und Wasemer Turm vorbei – zielstrebig zum „Rheinbacher Brauhaus“.

an Waldkapelle

Günter Hussong

Copyright bei Günter Hussong; Veröffentlichung auf Facebook ausdrücklich untersagt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.